Sie sind hier: Griechenland - Dodekanes - Agathonisi

Agathonisi

Insel Agathonissi in der Inselgruppe der Dodekanes

Allgemeines

Agathonissi ist eine kleine griechische Insel im Ägäischen Meer, nur wenige Kilometer von der türkischen Küste entfernt. Sie gehört zu der Inselgruppe der Dodekanese und ist die nördlichste des Archipels. Sie liegt ca. 36 Seemeilen östlich von der Nachbrinsel Patmos und nur ca 12,5 Seemeilen südlich  von Samos,  entfernt. Ihre geographische Lage ist: Länge 26° 58’ 07’’ - Breite 37° 27’ 18’’ .

Die Insel ist nur ca. 13 km² gross. Ihr höchster Punkt ist 208 m. Heute leben hier nur ca. 120 Menschen. Die Einwohner, ernähren sich vom Fischfang, ein wenig von der Landwirtschaft. Der Tourismus spielt auf Agathonissi, kaum eine Rolle, nicht so wie bei den Nachbarinseln.

Agathonisi Agathonissi

 

Sport

Das Sportangebot auf Agathonissi ist nicht sehr vielseitig. Es gibt einige schöne Wanderwege. Die schönen Strände laden dazu ein sich im kühlen Nass, zu erfrischen oder zu Schnorcheln.

Wandern

Die bevorzugte Wanderzeit auf den griechischen Inseln, ist im Frühling (April bis Ende Mai) und im Herbst (Mitte September bis Ende Oktober). Wer die Insel selber auf Schusters Rappen erkunden möchte, wird in der vielfältigen Natur der Insel einige interessante Wanderwege finden. Es gibt auf Agathonissi zwar keine markierten Wanderwege jedoch bietet sich die Insel, mit ihrer bezaubernden Landschaft, an zu Fuß entdeckt und erkundet  zu werden. Bei der grösse der Insel, ist es auch nicht wirklich schwer, sich zurechtzufinden. Die ganze Insel kann man aber auch auf Schusters Rappen erforschen. - Eine Runde durch die drei Inseldörfer Agios Georgios, Mikro Chorio und Megalo Chorio dauert eine Stunde. Möchten Sie die Insel entdecken, ziehen Sie Ihre Wanderschuhe an und genießen Sie die Aussicht auf das ägäische Meer, vergessen Sie auf keinen Fall etwas zu trinken mitzunehmen, denn Sie werden selten eine Taverne finden, in die sie einkehren können. Wichtig, denken sie an festes Schuhwerk und Sonnenschutz.

Bucht Agathonissi

Eine Wanderung

Nach einer kleinen Wanderung von Megalo Chorio aus kommen sie zur Kirche Agios Ioannis Prodomos. Diese, liegt am Fuße des Kefala Hügels und ist schon vom Ort aus, zu sehen. Von der Kirche aus steigen sie zunächst auf den 150m hohen Hügel Kefala. – Leicher Aufstieg, feste Schuhe wichtig, der Weg ist steinig. Vom Gipfel aus haben sie eine unglaublich schöne Aussicht über die gesamte Insel. Von da aus wieder bergab bis zur Kirche. Von hier aus geht es rechter Hand der Kirche hinunter zur Küste zu dem Kieselsandstrand namens Tsangai. Ein sehr schöner Strand. Hier Picknick. Weiter geht es zum antiken Fischerhafen Katholiki. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es auf Agathonisi noch eine 4. Ortschaft. Diese befand sich im äußersten Nordosten der Insel. Von Megalo Chorio aus geht man auf der zementierten Strasse zum Hubschrauberlandeplatz (ca. 3,5 km) nach weiteren 2 km gabelt sich die Straße. Geradeaus geht es zum Naturhafen Katholiki. Auch heute liegen die Fischerboote noch hier. Die Fischer nutzen die alten Häuser, zum größten Teil Ruinen als Lager und Geräteschuppen. Hier scheint die Welt vor etlichen Jahrzehnten stehen geblieben, zu sein. Geht man an der Straßengabelung nach rechts kommt man zu der Halbinsel Tholoi.  

Die Wirtschaft der Insel

Die Wirtschaft der Insel basiert zum Teil auf der Viehzucht  - ca. 3000 Ziegen gibt es auf der Insel.  Ein wichtiger Bestandteil ist auch die Fischerei. Der Tourismus spielt auf Agathonissi eine sehr kleine Rolle, da die Insel vom Tourismus bislang fast komplett verschont geblieben ist. Mit einer Bevölkerung von nur knapp über 100 Personen und 15 Soldaten, die in einer kleinen Kaserne leben, müssen alle zusammen arbeiten, um die Insel in Schwung zu halten. Es gibt eine Schule, einige Kirchen, ein Elektrizitätswerk, eine Schlachterei und die Bäckerei. Der Bäckermeister, betreibt auch eine Taverne.

  • Die Viehzucht: Die Qualität des gezüchteten Viehs ist sehr gut, da alle der Tiere freilaufend in sind. Dementsprechend gering sind jedoch die Erträge, welche die Tiere bringen. Da die Vegetation auf der Insel recht karg ist gibt es keine ergiebigen Weidegründe.

  • Die Fischerei: Die hiesigen Fischer fahren täglich raus auf das Meer, um Fische zu fangen. Abends kommen sie wieder und hoffen auf volle Netze. Seit vor einigen Jahren im gesamten Gebiet der Dodekanese mit  Dynamit gefischt wurde, sind die Fänge nicht mehr so gut. Für die Bewohner der Insel reicht es.  Seit kurzer Zeit, hat sich eine Fischfarm vor Megalo Chorio angesiedelt. Die hier gezüchteten Fische werden auf den Nachbarinseln verkauft, und bringen gute Einnahmen auf die Insel.

  • Der Tourismus: Was den Inselwinzling so attraktiv macht, sind seine liebenswürdigen Bewohner  - auf Agathonissi wird die viel gerühmte Gastfreundschaft noch groß geschrieben. Dennoch ist die Insel bislang fast unberührt vom Tourismus! Nicht so wie bei den Nachbarinseln, die zum grössten Teil davon Leben. Obwohl Sie auch ist eine landschaftlich sehr beeindruckende Insel, mit kleinen Naturhäfen und weiten Buchten, ist verschlägt es nur ein paar Tagesausflügler, Segler und Rucksacktouristen auf dieses Eiland. Wer gerne ein paar Tage wirklich absolute Ruhe haben möchte, dem sei die kleine Insel Agathonisi empfohlen. Ausländische Urlauber sind hier noch selten, doch Griechenlandfans und alle, die ein paar Brocken griechisch können, werden sich hier schnell zurechtfinden. Nur der August ist für Ruhesuchende,  nicht zu empfehlen. Da sind die 40-50 Fremdenzimmer der Insel, mit Festlandgriechen belegt. Diese entfliehen der enormen Hitze der Grosstädte und erfreuen sich an der ländlichen, urtypischen Ruhe. Eine Unterkunft findet man im Hafenort Agios Georgios.

Home Up Next

 

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...