Sie sind hier: Griechenland - Griechische Küche - Kaffee Kaffeekultur

Kaffee, Kaffeekultur in Griechenland

Allgemeines

Kaffee in Griechenland hat eine ganz andere Bedeutung, einen ganz anderen Stellenwert und unterscheidet sich sehr von den Trinkgewohnheiten, der Zubereitung und den Arten, wie man sie vom deutschen Raum her kennt. Einen Kaffee, der zuvor durch eine Filtertüte gelaufen ist, wird man in Griechenland vergeblich suchen. Diese Art der Kaffeezubereitung ist in Griechenland fast komplett unbekannt bzw. es wird nicht so praktiziert. Aber es ist in der Mittelschicht ein Trend entstanden und augenscheinlich könnte sich Filterkaffee in den nächsten Jahren auch in Griechenland mehr und mehr durchsetzen. Jedoch ist dies im Moment nicht von großer Bedeutung.

Kaffeevarianten

In Griechenland ist der Nes besonders beliebt. Nes leitet sich von Nescafé ab, eine Kaffeesorte, wie sie auch in Deutschland bekannt ist und löslichen Kaffee bezeichnet. Die Griechen mögen diesen Instant-Kaffee besonders gerne und er hat sich durchgesetzt. Wer als Tourist einen Kaffee in Griechenland bestellt, wird in den allermeisten Fällen einen löslichen Kaffee in heißem Wasser präsentiert bekommen. Fünf verschiedene Varianten des Kaffeegenusses haben in Griechenland einen festen Platz:

glykos ist die süßeste Variante. Auf eine Tasse Kaffee kommen zwei gehäufte Teelöffel Zucker

metrios wird Kaffee bezeichnet, der nicht ganz so süß ist, aber mindestens noch mit einem Teelöffel Zucker zubereitet wird.

sketos wird der reine und klare, nicht mit Zucker verfälschte Kaffee genannt. Durch eine stärkere Röstung als in Mitteleuropa, stellt sich diese Kaffeevariante als sehr herb dar.

me gala bezeichnet man den kräftigen Schuss Milch in den Kaffee, der von vielen Griechen bevorzugt wird. Einen direkten Milchkaffee, wie ihn viele mitteleuropäische Touristen kennen, wird man in Griechenland eher nicht finden.

choris gala ist die Bezeichnung für den Kaffee, der schwarz und unverfälscht getrunken wird.

Geschmack

Der griechische Kaffee im Allgemeinen unterscheidet sich in fast allen Dingen von dem Kaffee, den Mitteleuropäer gewöhnt sind. Ganz besonders ist aber die Röstung zu erwähnen. Griechischer Kaffee ist generell sehr viel stärker geröstet und somit der Kaffee auch wesentlich herber. Viel Zucker und viel Milch wird manch ein Tourist brauchen, wenn er einen Kaffee in Griechenland bestellt. Der sehr kräftig herbe Geschmack wird nicht jeden begeistern.

Genuss

In Griechenland Kaffee zu genießen, kann ein Genuss von sehr langer Dauer sein. Während in Mitteleuropa erwartet wird, dass man seinen Kaffee trinkt und den Platz räumt, wenn man diesen relativ zügig ausgetrunken hat, ist es in Griechenland nicht unüblich, dass man sich an einem Kaffee mehrere Stunden aufhält, ja gar einen ganzen Nachmittag in einem Kafenio aufhält. Nicht etwa, um in dieser Zeit einige Kaffees zu trinken, sondern um eine einzige Tasse Kaffee zu trinken. Unvorstellbar in Deutschland, aber in Griechenland zählt das zur Kaffeekultur und auch ganz besonders zum Kaffeegenuss.

Tipps

In Touristenzentren bzw. in Hotels wird man den Bedürfnissen der Mitteleuropäer oftmals gerecht, in einem traditionellen Kafenio sollten einige Dinge beachtet werden. Besonders wichtig ist es, verständlich zu machen, welche Art von Kaffee man genießen möchte und sich darauf einzustellen, dass Kaffee in Griechenland wesentlich stärker ist. Besonders sollte dem für Griechenland typischen Instantkaffee (Nes) der nötige Respekt entgegengebracht werden und nicht Wert auf einen deutschen Filterkaffee gelegt werden.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...