Sie sind hier: Griechenland - Griechischer Wein - Mavrodaphne

Griechischer Wein - Rebsorte Mavrodaphne in Griechenland

Pflaumenaromen – der bekannteste griechische Süßwein

Mavrodaphne ist ein roter und süßer griechischer Wein, den man vor allem um Patras herum herstellt – die Trauben tragen denselben Namen. Es ist Mavrodaphne der bekannteste griechische Süßwein – gleichrangig mit Samos. Es handelt sich um einen Wein, der, mit einem leichten Alkohol versehen, doch durch seine Dichte und voluminös erzeugt. Die Farbe ist rötlich braun oder samtig rot; Pflaumen- und Vanillearomen sind hier wichtiges Erkennungsmerkmal. In England und Deutschland ist dieser Wein sehr akzeptiert und bekannt. Selbst für die Supermärkte kommen diese Weine in den Handel. Sorgfältig gekelterte Weine – die auch noch auf eine Reifezeit zurückblicken können, sind bemerkenswert und ansprechend.

 

Ideen aus Bayern

Der bayrische Weingroßhändler Gustav Clauss hatte um 1850 um Patras die entsprechenden Ländereien erworben, um ältere Reben verbessern zu können, wie auch neue anzupflanzen. Er bemühte sich, süße Weine herzustellen und diese noch zu verstärken. Bei Alterung und Reifung nutzte Clauss die Solera-Methode, welche aus Spanien bekannt ist. Weitere Güter wurden hinzugekauft – im Jahre 1861 gründete Clauss die heute mit am größten und bedeutendsten arbeitende Achaia Clauss Kellerei. Man geht davon aus, dass Clauss seinerzeit das Wissen der Zeit anwandte, insbesondere bereits auf den Ionischen Inseln wurden seine Keltermethoden bereits verwendet.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...