Sie sind hier: Griechenland - Griechisches Lexikon - Lexikon Begriffe D - Demokrit

Demokrit

Demokrit war ein bekannter Philosoph der griechischen Antike. Er wurde um 460 v. Chr. in Abdera, einer Stadt in Thrakien geboren und starb um 370 v. Chr. Thrakien war eine Landschaft in Ionien und umfasste in etwa den heutigen europäischen Teil der Türkei auf der Balkanhalbinsel. Von seinen Werken sind auf direkten Weg nur Bruchstücke überliefert, wir kennen seine Aussagen und Lehren nur aus den Werken anderer Philosophen. Demokrit stammte aus reichen Verhältnissen. Er war sehr gebildet und weit gereist. Er rühmte sich, zu seiner Zeit der am weitesten gereiste Mensch in seiner Heimatstadt zu sein. Er galt als letzter großer Naturphilosoph und lehrte, dass eine heitere und gelassene Stimmung als höchstes Gut zu betrachten sei. Deshalb wurde er schon zu Lebzeiten der "lachende Philosoph" genannt.

 

Lehren des Demokrit

Von allen Aussagen und Lehren des Demokrit sieht man heute als wichtigste seine These an, dass alle stofflichen Dinge in der Welt aus kleinen, unteilbaren Einheiten, den Atomen, zusammengesetzt seien. Es gäbe in der Wirklichkeit keine Farbe oder Geschmack eines Stoffes, sondern nur Atome, die sich im leeren Raum bewegen. Mit dieser Ansicht, dem atomistischen Materialismus, war er seiner Zeit um viele Jahrhunderte voraus. Noch heute wird dieser fortschrittliche Philosoph auf griechischen Gedenkmünzen geehrt, die auf der Vorderseite sein Abbild und auf der Rückseite das Symbol eines Atoms zeigen.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...