Nereus

Die Gestalt des Nereus ist eine Figur aus der griechischen Mythologie. Es handelt sich dabei um einen Meeresgott, der aber nicht mit Poseidon verwechselt werden sollte. Nereus ist viel älteren Ursprungs und existierte schon lange vor Poseidon. Der Gott Nereus war ursprünglich ein Titan, und zwar der Sohn des Pontos (des Meeres) und der Gaia (Erde). Seine Geschwister waren Keto, das Seeungeheuer, seine Brüder Phorkys und Thaumas, ebenfalls Meeresgötter und seine Schwester Eurybia mit einem Herz aus Stahl.

 

Mythos

Nereus ist der Vater der Nereiden. Seine 50 oder nach manchen Varianten des Mythos sogar 100 Töchter zeugte er mit seiner Frau Doris, die wiederum von den Titanen Okeanos und Thetys abstammte. Nereus lebte mit seiner Familie im Ägäischen Meer. Seine Töchter, die Nereiden, waren den Menschen freundlich gesonnen. Zu den Bekanntesten unter seinen vielen Töchtern gehört die Nymphe Kalypso. Nereus selbst besaß die Gabe der Prophezeiung. Er konnte die Zukunft eines Fragestellers voraussehen. Außerdem besaß er die bemerkenswerte Fähigkeit, seine Gestalt zu verändern. Darum spielt er auch in der Geschichte des Herkules eine Rolle. Herkules gelang es einst, Nereus zu überwältigen. Er fragte ihn nach dem Ort, an dem sich der sagenhafte Garten der Hesperiden befände. Nereus wollte zunächst nicht antworten und versuchte, Herkules zu entkommen, indem er fortwährend seine Gestalt veränderte. Es nütze ihm aber nichts und Herkules ließ ihn erst frei, als er ihm gesagt hatte, was er wissen wollte.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...