Sie sind hier: Griechenland - Makedonien - Grevena

Grevena - Kleinstadt in Westmakedonien - Griechenland

Grevena ist sowohl eine Präfektur als auch eine Kleinstadt in Westmakedonien. In Bezug auf die flächenmäßige Ausdehnung ist Grevena die größte Gemeinde Griechenlands. Obwohl das Gemeindegebiet mehr als 1.800 Quadratkilometer umfasst, leben in der Stadt gerade einmal 25.000 Einwohner. Die Bewohner der Umgebung leben überwiegend von der Landwirtschaft und Viehzucht. Grevena liegt am Oberlauf des Flusses Aliakmonas und seiner Nebenflüsse im Vorland des Pindosgebirges.

 

Grevena ist für den Tourismus noch nicht erschlossen. Diejenigen Urlauber, die zum Sonnen, Baden und Feiern nach Griechenland kommen, werden sich wohl kaum in dieses stille, abgelegene Bergstädtchen verirren. Aber Griechenland hat viele Gesichter und besteht nicht nur aus Strand und Meer. Naturfreunde dagegen werden sich in Grevena sehr wohl fühlen. Die größte Sehenswürdigkeit in Grevena sind nicht historische Bauwerke oder berühmte Kunstwerke, sondern die herrliche Umgebung und die unberührte Natur des Berglandes. Das nahe Pindosgebirge ist bekannt für seine artenreiche Flora und Fauna. Der Smolika in der weiteren Umgebung von Grevena ist mit über 2.600 Metern Höhe der höchste Gipfel des Pindosgebirges und nach dem Olymp der zweithöchste Berg Griechenlands. In der näheren und weiteren Umgebung der Stadt locken zahllose Grotten, Schluchten und Aussichtspunkte zu langen Wanderungen.

 

Ein großes Kapital von Grevena sind die Menschen selbst. Der Massentourismus mit seinen negativen Einflüssen hat die entlegene Region bisher nicht beachtet. Für manche mag das negativ sein, andere dagegen, die nach Ruhe und Erholung suchen, werden bei dieser Nachricht aufatmen. Grevena ist ein Urlaubsziel für Individualtouristen. Es gibt kaum große Hotelanlagen. Unterkunft findet man in kleinen Pensionen und Privatzimmern, wo man auch in engen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung kommt. Urlaub in Grevena ähnelt etwas dem Urlaub auf dem Bauernhof, weil man selbst als Tourist praktisch in das Landleben eingebunden wird. Die Küche der Region ist appetitlich und wohlschmeckend. Alles ist frisch zubereitet und kommt aus der Region, liegt also ganz im Trend der zeitgemäßen Küche.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...