Sie sind hier: Griechenland - Makedonien - Thasos

Thasos

Thasos ist die nördlichste der griechischen Inseln in der Ägäis. Geografisch wird es zu Makedonien gerechnet. Sie befindet sich etwa 8 Kilometer vor der Küste. Bis zum nächsten größeren Ort, Kavala, sind es knapp 30 Kilometer. Thasos ist dicht besiedelt. Neben der Inselhauptstadt Limenas oder Thasos an der Nordküste, die etwas mehr als 3.000 Einwohner hat, existieren noch etliche andere kleine Siedlungen. Insgesamt leben auf Thasos knapp 14.000 Ortsansässige. Thasos ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Von Kavala aus als auch von Keramoti, der Ort, der auf dem Festland der Insel gegenüberliegt, verkehren regelmäßig Fähren zur Insel. Die Überfahrt von Kavala zum Beispiel dauert nur etwas mehr als 30 Minuten.

 

Thasos ist uraltes Siedlungsland, auf dem erste Niederlassungen bereits in der Steinzeit bestanden. Seitdem, über die Antike, dem Mittelalter bis in die Neuzeit war die Insel ununterbrochen besiedelt. Auf den touristischen Landkarten jedoch tauchte Thasos erst in den siebziger und achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts auf. Bis dahin waren die Griechen beim Ferienmachen auf Thasos meist unter sich. Heute dagegen kommen viele Deutsche, Skandinavier, Niederländer und Bulgaren nach Thasos. Jedes Jahr wächst die Zahl der Besucher an. Das ist auch verständlich, weil Thasos von der Natur reich gesegnet ist. Die Küstenlinie der nahezu kreisrunden Insel besteht zum größten Teil aus feinem Sandstrand. Der Strand ist breit und fällt nur allmählich ab. Dieser Umstand, zusammen mit dem glasklaren Wasser, macht Thasos für einen Badeurlaub mit Kindern bestens geeignet. Das milde Klima ermöglicht eine lange Badesaison, die von Mitte Mai bis etwa Mitte Oktober reicht.

 

Das alleine würde schon reichen, um Thasos bei den Urlaubern populär zu machen. Die Insel hat aber noch viel mehr zu bieten. Die Natur von Thasos ist sehr abwechslungsreich. Die kleine Insel wird von 3 Gebirgszügen gegliedert. Der höchste Berg erreicht eine Höhe von mehr als 1.200 Metern. Auf Thasos dehnen sich ausgedehnte Waldbestände aus. Die dichten Pinienwälder reichen an manchen Stellen bis hinunter zum Strand. An manchen Stellen haben die Berge geradezu alpinen Charakter. Diese vielseitige Landschaft, die auch Ebenen umfasst, stellt die natürliche Heimat für eine große Anzahl von Pflanzen und Tieren dar. Auf der 380 Quadratkilometer großen Insel leben mehr Arten, als man sonst auf einer Insel ähnlicher Größe erwarten würde. Aktive Urlauber, die nicht nur am Strand herumliegen möchten, können die Insel leicht zu Fuß erkunden. Selbst Bergtouren können gebucht werden. Die malerischen Olivenhaine im Inneren von Thasos sind nicht nur ein schöner Anblick für die Touristen, sondern stellen einen bedeutsamen wirtschaftlichen Faktor im Leben der Inselbewohner dar.

 

Für historisch interessierte Besucher ist Thasos fast so etwas wie das Paradies. Die moderne Inselhauptstadt Limenas wurde auf den Resten der antiken Stadt Thasos erbaut. Über das gesamte Stadtgebiet findet man die Reste antiker Bauten sowie Stücke von Mauerwerk verstreut. Besonders sehenswert sind die Festungsanlagen, die in der Antike das gesamte Stadtgebiet umschlossen, die Akropolis, Agora und das Theater, das Dionysos-Heiligtum und ein Tempel, der einst dem pythischen Apollon geweiht war. Die ganze Insel gleicht stellenweise einem Freilichtmuseum und lädt zu Erkundungen auf eigene Faust ein.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...