Sie sind hier: Griechenland - Sporaden - Skopelos

Skopelos ist die zweitgrößte Insel der nördlichen Sporaden

Sie liegt im westlichen Teil der Ägäis, nicht weit von den Schwesterinseln Alonnisos und Skiathos entfernt. Die Insel hat eine Fläche von knapp 100 Quadratkilometern. Ihre Längsachse verläuft in Richtung Ost-West. Skopelos hat nicht ganz 5.000 ständige Einwohner. Der Hauptort ist das gleichnamige Skopelos, auch Chora genannt, mit etwa 3.000 Einwohnern. Andere bedeutendere Ortschaften sind Glossa mit 1.000 Einwohnern und Klima und Neo Klima mit je etwa 400 Einwohnern. Die Insel ist eine der grünsten der Ägäis. Im Zentrum des wesentlich größeren Westteils erhebt sich der knapp 700 Meter hohe Berg Delfi, während die höchste Erhebung im kleineren Ostteil Palouki heißt und nicht ganz 600 Meter hoch ist. Dieser Teil der Insel ist sehr zerklüftet und unzugänglich.

 

In der Geschichte spielte Skopelos keine große Rolle. Die Insel wurde in der späten Bronzezeit von den Minoern kolonisiert, die dort den Weinanbau einführten. In der Antike war Skopelos für seinen guten Wein berühmt. Der Weinbau kam in den vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts durch die Reblaus fast völlig zum Erliegen. Heute wird nur noch etwas Wein für den Eigenbedarf produziert. In jüngerer Zeit erlangte Skopelos Bedeutung als Wohnsitz des 2008 verstorbenen Sängers Ivan Rebroff. Heute spielt die Landwirtschaft in der Ökonomie der Insel eine schwindende Rolle, während der Tourismus mehr und mehr an Bedeutung erlangt.

 

Trotzdem ist Skopelos im Vergleich zu anderen Regionen Griechenlands bis jetzt nur wenig erschlossen. Das liegt wenigstens teilweise an der Topografie der Insel. An den meisten Stellen fällt die Küste steil zum Meer ab und bildet keinen Strand. Trotz der großen Küstenlänge von 67 Kilometern finden sich nur insgesamt 17 Strände auf der Insel. Das sonnenscheinreiche und milde Klima lockt viele Senioren aus Nordeuropa an, die Skopelos als Alterswohnsitz wählen. Obwohl es im Sommer recht heiß wird, werden die Temperaturen meistens durch eine frische Brise erträglich gemacht. Skopelos eignet sich nicht nur für einen klassischen Badeurlaub. Wegen des oft recht starken Wellengangs wird die Insel auch häufig von Surfern besucht. Das klare Wasser und die stark gegliederte Struktur des Uferbereichs machen die Gewässer rund um die Insel auch für Tauchsportler interessant. In vielen Fällen sollte man aber beachten, dass zum Tauchen eine Genehmigung erforderlich ist.

 

Das Zentrum der touristischen Aktivität der Insel ist der Hauptort Skopelos. Besonders die Altstadt ist mit ihren kleinen Häusern und engen, steilen und verwinkelten Gassen sehr malerisch. Große Teile davon stehen unter Denkmalsschutz. Die Häuser und Straßen erinnern an ein Blütenmeer, da von jedem Balkon leuchtende Blumen herabhängen. Allenthalben stößt man auf kleine Tavernen und Cafés, von denen traditionelle Musik ertönt. Im kleinen Ort gibt es ungefähr 150 Kirchen und Kapellen, viele von ihnen aus byzantinischer Zeit. Aktivurlauber können das Innere der Insel auf Wandertouren zu Fuß erkunden. Im Hafen von Skopelos kann man Motorboote mieten, mit denen man Ausflüge an viele Strände der Insel unternehmen kann.

 

Skopelos verfügt über 2 Fährhäfen: den Hafen Skopelos Stadt und Loutraki, den Hafen von Glossa. Von beiden Häfen aus gibt es während der Saison tägliche Verbindungen zum griechischen Festland und zu anderen griechischen Inseln. Unterkünfte findet man sowohl in Hotels als auch in privaten Zimmern verschiedenster Kategorie.

Griechisch: Σκόπελος

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...