Sie sind hier: Griechenland - Thessalien - Volos

Volos - griechisch: Βόλος

Volos liegt in der Region Thessalien und ist die Hauptstadt der Präfektur Magnisia. Die Hafenstadt erstreckt sich am Pagasitischen Golf. Volos liegt etwa auf halber Strecke zwischen Athen und Thessaloniki. Die eigentliche Stadt hat 80.000 Einwohner, während im Großraum Volos ungefähr 140.000 Menschen leben. Damit ist Volos die fünftgrößte Stadt Griechenlands und sein drittgrößter Hafen. Die Stadt ist sehr gut an das nationale und internationale Verkehrsnetz angeschlossen. Über die Nationalstraße 6 besteht eine Verbindung zur Autobahn A 1 (E 75). Der Bahnhof von Volos bietet einmal täglich eine Verbindung nach Athen, zweimal täglich nach Thessaloniki und fünfzehnmal täglich in die Hauptstadt Thessaliens, Larisa. Der Flughafen Nea Anchialos, der sich etwa 30 Kilometer südwestlich der Stadt befindet, wird in den Sommermonaten von den deutschen Flughäfen Frankfurt-Hahn, Düsseldorf und Nürnberg aus angeflogen. Der Fährhafen, ein gut geschützter Naturhafen, bietet Fährverbindungen zu den Sporaden und anderen griechischen Inseln. Zudem legen in regelmäßigen Abständen Kreuzfahrtschiffe in Volos an, die im Hafen für 1–2 Tage vor Anker gehen.

 

Die Ursprünge des heutigen Volos verlieren sich im Dunkel der Geschichte. Unweit der Stadt, im Dorf Sesklo, wurden die Überreste der ältesten Akropolis in Griechenland entdeckt. Sie sind ungefähr 8.000 Jahre alt. Volos selbst wurde auf dem Grund dreier antiker Städte gebaut: Iolkos, die Heimat von Jason, des Argonauten, Demetrias und Pagasae. In der byzantinischen und türkischen Zeit war die Stadt unter dem Namen Golos bekannt. Ihre Entwicklung zur modernen Industrie- und Hafenstadt begann im Jahre 1841. Die Einwohnerzahl der Stadt wuchs rapide an. Weil nach der Niederlage im griechisch-türkischen Krieg 1919–1923 und im Zweiten Weltkrieg zahlreiche Flüchtlinge nach Volos strömten, nahm die Bevölkerung noch mehr zu. Leider wurde die historische Altstadt von Volos durch ein starkes Erdbeben 1955 fast völlig zerstört. Die Stadt wurde im zeitgenössischen Baustil neu aufgebaut, allerdings nahezu völlig ohne historische Baudenkmäler. Das gereicht aber Volos nicht unbedingt zum Nachteil, weil es trotzdem von Kennern zu den schönsten Städten Griechenlands gezählt wird. Dazu trägt sicherlich die wunderschöne Umgebung der Stadt bei.

 

Die schönen Strände am Pagasitischen Golf laden zum Baden und Surfen ein, während nur wenige Kilometer landeinwärts die kleinen verträumten Ortschaften des Pilion-Gebirges darauf warten, entdeckt zu werden. Die Landschaft der Halbinsel Pilion ist sehr abwechslungsreich und bergig. Die natürlichen Erhebungen und dichte Wälder laden zum Wandern und Klettern ein. Aber auch Volos selbst ist viel mehr als ein bloßer Umsteigepunkt vom Flugzeug zur Fähre. Die beste Zeit, um Volos zu besuchen, sind das Frühjahr und der Herbst. Dann ist das Wetter angenehm und die Zahl der Touristen hält sich in Grenzen. Der Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens der Stadt ist die Uferpromenade, die am Hafen entlang führt. Beim Spazieren auf der Promenade passiert man die Universität und die Kirche Agios Konstantinos.

 

Am östlichen Ende der Hafenpromenade liegt das Neolithische Museum von Volos, das anlässlich der Olympischen Spiele 2004 vollständig renoviert und umgestaltet wurde. Die Hafenpromenade ist dicht gesäumt von zahllosen Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, die zum Ausruhen und Verweilen einladen. Dort kann man die örtliche Spezialität, den Tsipouradika, probieren. Dabei handelt es sich um einen Tresterschnaps, ähnlich dem italienischen Grappa. Für kulturell oder historisch Interessierte bietet sich in den Museen der Stadt die Gelegenheit, ihren Wissensdurst zu stillen. Dazu gehören zum Beispiel das Nationale Griechische Eisenbahnmuseum, ein Insektenmuseum, ein Volkskundemuseum, das Nationale Museum für Industriegeschichte, das Museum für Moderne Geschichte der Stadt Volos und ein Seidenmuseum, um nur einige zu nennen.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...