Sie sind hier: Griechenland - Griechischer Wein - Weinanbaugebiet Thrakien

Weinanbaugebiete in Thrakien - Griechenland

Der Weinanbau in Griechenland

Griechenland florierte in der Antike, wie zahlreiche architektonische Wunderwerke und archäologische Funde beweisen. Neben all den Gebrauchsgegenständen wurden auch zahlreiche Amphoren gefunden. Zusammen mit Hinweisen aus historischen Texten wird daraus ersichtlich, dass Griechenland auf bis zu 4.000 Jahre Weinanbau-Tradition zurückblicken kann. Erst seit dem Ende des zwanzigsten Jahrhunderts widmet man sich in Griechenland jedoch dem professionellen Anbau von qualitativ hochwertigen Weinen. Vor allem fruchtige Landweine und trockene Weine für den internationalen Markt werden auf dem Festland und auf manchen Inseln gekeltert.

Thrakien und der Weinanbau

Thrakien liegt im Norden des griechischen Festlands und grenzt an die griechische Region Makedonien sowie an die Türkei und Bulgarien. Schon in der Antike wurden dort erlesene Weine produziert, die sogar in Homers Werken genannt wurden. Die älteste Weinanbauregion Tharkiens ist Maroneia. Der historische Weinberg dort wird seit einiger Zeit wieder aktiv für die Kultivierung von Weintrauben genutzt und es kamen im Laufe der Zeit noch drei weitere, sehr gute Anbaugebiete in Betrieb genommen.

Thrakien nimmt selbst innerhalb von Griechenland keine sehr bedeutende Lage ein, was u. a. an der Lage im äußersten Norden des Landes liegt. Auch die Landwirtschaft setzt sich dort nicht sehr durch. Dennoch wird Weinanbau betrieben, und das auf rund 400 Hektar Land. Das Klima Thrakiens ist recht heiß und trocken, doch Meeresbrisen und abkühlende Nordwinde lindern die Hitze, sodass die widerstandsfähigeren Rebsorten gedeihen können.

Für welche Weine ist Thrakien berühmt?

Wie auch in Makedonien, wird ihn Thrakien die Rebsorte Xinamavor angebaut, aus welcher erstklassige Rotweine gekeltert werden. Daneben werden auch einheimische Rebsorten wie Pamidi und Mavroudi – für Rotweine – und Zoumiatiko – für Weißweine – angebaut. Vor allem Landweine und Tafelweine werden hergestellt, aber nicht allzu viele renommierte Weine mit großen Namen.

Die nennenswertesten Appellationen

Anders als in manch anderen Gebieten Griechenlands verfügt Thrakien über eine Appellation, welche Weine aus der ganzen Region mit einbezieht. Unter der Herkunftsbezeichnung Thrakikos versteht man einen Rebsortenmix, der durchaus international anerkannt und gern getrunken ist. Er beinhaltet griechische, aber auch französische Rebsorten, aus denen vorzügliche Rot- und Weißweine gewonnen werden. Die Hauptsorten für die Herstellung von Rotwein sind u. a.:

-         Roditis

-         Assyrtiko

-         Sauvignon Blanc

-         Athiri

-         Chardonnay

-         Malagouisia

Was die Rotweine betrifft, so wird unter dem Begriff Thrakikos eine Vielzahl von Rebsorten verwendet, welche ebenfalls eine Mischung aus französischen und griechischen Arten ist. Vor allem die folgenden Rebsorten werden dafür angebaut:

-         Syrah

-         Cabernet Sauvignon

-         Limnio

-         Carignan

-         Merlot

-         Grenache

-         Limniona

 

Neben dem Thrakikos existieren noch zwei sehr beliebte Landweine. Der Ismarikos wird in Weinbergen in der Präfektur Rodopi angebaut und gekeltert. Vor allem einheimische Rebsorten werden dazu verwendet, um typisch griechische Rotweine, Roséweine und Weißweine herzustellen. Sie sind eher trocken, aber dennoch sehr aromatisch. 

Auch der dritte offiziell anerkannte Landwein aus Thrakien, der Avdira aus der Präfektur Xanthi, wird hauptsächlich aus einheimischen Rebsorten gewonnen. Es gilt sogar das Gebot, keinerlei ausländische Rebsorten beizumischen. Der Weinanbau wird dort in der Nähe des Meeres betrieben, was man den Weinen anmerkt. Erst seit dem Jahre 2002 werden die Landweine der Appellation Avdira in größerem Stil vertrieben. Sie werden außerhalb des Landes eher wenig getrunken.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...