Sie sind hier: Griechenland - Zentralgriechenland - Euböa - Kymi

Kymi - griechisch: Κύμη

Kymi ist eine kleine Stadt an der Ostküste der Insel Euböa. Die Stadt ist der einzige Hafen an der Ostküste der Insel und besitzt daher eine Bedeutung, die weit größer ist, als die geringe Einwohnerzahl vermuten lässt. Für viele Griechenlandurlauber ist das Städtchen an der Ägäis ein Begriff, da es einen bedeutenden Fährhafen zu den nördlichen Sporaden bildet. Dieser befindet sich in Paralia Kymis, etwa vier Kilometer von der eigentlichen Stadt entfernt. Während viele internationale Touristen Kymi hauptsächlich als Durchgangsstation und Umsteigestelle vom Auto zur Fähre, beispielsweise nach Skyros, kennen, ist der Ort selber bei den Griechen als Ferienziel sehr populär. Da eine gute Verkehrsanbindung nach Athen besteht, nutzen viele Hauptstädter den schönen Küstenort zur Sommerfrische. Während der Hauptsaison kann sich dadurch die Einwohnerzahl vorübergehend verfünffachen.

 

Kymi hat eine sehr malerische Lage. Obwohl die Stadt an der Küste liegt, erhebt sie sich 250 Meter über dem Meer. Im Altertum existierte bereits eine Stadt Kyme auf Euböa, lange vor dem trojanischen Krieg. Sie spielte zusammen mit Chalkida und Eretria eine bedeutende Rolle in der frühen Geschichte der Insel. Später verschwand sie spurlos vom Erdboden. Bis heute weiß man nicht, wo sie einst gestanden hatte. Das moderne Kymi wurde nach dem antiken Kyme benannt, ohne dass eine Verbindung zwischen den beiden Städten bewiesen werden konnte. Vom Städtchen hat man einen herrlichen Ausblick über die Ägäis, als ob man auf einem Balkon stehen würde. Die Häuser sind in Kymi noch meist nach traditioneller Bauweise errichtet, weiß mit roten Ziegeldächern. In den engen Straßen finden sich allenthalben kleine Cafés und Restaurants, die zum Pausieren einladen. Einerseits pulsiert dort noch das Leben wie einst in Griechenland, andererseits sieht man viele Angehörige der Oberschicht aus Athen mit ihren Luxuslimousinen. Auch der Jachthafen von Kymi macht deutlich, dass wohlhabende Athener Kymi längst für sich entdeckt haben

 

Außerhalb von Kymi kann man viele Schönheiten der griechischen Insel kennenlernen. Es gibt wunderbare Strände, malerische Dörfer, Klöster und Kirchen aus byzantinischer Zeit sowie Überreste antiker Bauwerke.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...