Sie sind hier: Griechenland - Nördliche Ägäis - Ikaria - Geschichte

Die Geschichte der Insel Ikaria - Griechenland

Die Geschichte der Insel reicht bis weit in die Antike. Im Verlauf der Jahrtausende hatte die Insel zahlreiche Herrscher und Besatzer und viele verschiedene Namen. So soll diese im Altertum zunächst Doliche, was soviel bedeutet wie "die Lange" geheißen haben. Später soll sie auch ’’Makris’’ und Ichthyoessa’’ genannt worden sein. Der Mythologie, und dem sagenumwobenen Ikarus verdankt sie ihren heutigen Namen. Der Sohn des Gottes Dädalos hieß Ikarus. Dieser kam bei seinem Flugversuch, mit den aus Wachs gefertigten Flügeln der Sonne zu nahe. Er stürzte vor der Insel ins Meer. Das Meer wurde ebenfalls nach ihm benannt – Das ikarische Meer.

Im Laufe der Jahre wurde die Insel, wegen ihrer günstigen geografischen Lage häufig Ziel, kriegerischer Angriffe. In Folge dessen regierten  verschiedenen Besatzer. Überreste aus längst vergangener Zeit, bis zurück in die Antike sind auf der Insel gesamten Insel zu finden.

Back Home Up Next

 

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...