Sie sind hier: Griechenland - Ionische Inseln - Korfu - Korfu Stadt

Informationen rund um Korfu Stadt auf der Insel Kerkyra in Griechenland

Korfu-Stadt - grösste Ortschaft der Insel

Die größte Ortschaft der Insel, heißt Korfu-Stadt oder Kerkira, wie die Griechen selbst sagen. Sie ist die Hauptstadt der Insel, und liegt an der Ostküste der Insel. Die Ortschaft hat ca. 31.000 Einwohner. Korfu- Stadt hat viel von seiner Ursprünglichkeit erhalten können, sie ist eine der wenigen griechischen Städte, in der die Mehrzahl der Häuser aus den vergangenen Jahrhunderten stammt. Im Laufe der Jahre hat sich daraus eine kontrastreiche Mischung aus alt und neu, die nebeneinander in perfekter Harmonie, existieren gebildet. Die venezianischen Charme versprühende Stadt lockte bereits um 1900 berühmte Häupter an. Die berühmtesten, waren sicherlich Kaiserin Elisabeth und Kaiser Wilhelm II. von Österreich.

Der Doppelgipfel auf der kleinen Halbinsel hat dem griechischen Kerkira seinen heutigen italienischen Namen Korfu eingebracht. Der italienische Name Korfu, ist abgeleitet von dem Wort Korfy, was auf griechisch "Gipfel" heißt. Übrigens, vom Gipfel der Halbinsel aus hat man einen fantastischen  Rundblick über die Stadt, ihre Umgebung bis weit auf das Meer.

Fotos mit freundlicher Unterstütyung von http://www.corfu.de/

Eines der schönsten Gebiete von Korfu-Stadt ist das rund um die Kolonnaden, die einige Strassen der Stadt säumen. Am eindruckvollsten sind die Arkaden an der Esplanade. Hier reihen sich zahlreiche Cafes aneinander. Für viele Einheimische ist das ein beleibter Treffpunkt, deshalb herrscht in den Cafes immer viel betrieb. Generell zahlt man dort einkehrt zwar etwas mehr, aber das außergewöhnliche Ambient und der kühlende Schatten sind es wert sich dort einen Kaffee zu gönnen.

Im Norden der Esplanade befindet sich die Residenz der englischen Lordhochkommissare, auch Palace of St. Michael and St. George genannt. Nach dem politischen Zusammenschluss der Ionischen Inseln mit Griechenland, in der Mitte des letzten Jahrhunderts, war der Palast eine Weile die korfische Residenz der griechischen Königsfamilie. Die Fassade des Palastes schmücken 20 beiendruckende dorische Säulen. Heute ist im Palast das Museum für Asiatische Kunst untergebracht. Dieses stellt Kunst und Kunsthandwerk aus China, Indien und Japan aus. Öffnungszeiten: Täglich außer montags von 8.30-15.00 Uhr. Ebenfalls geöffnet für Publikum ist der beeindruckende Thronsaal der Hochkommissare.

Das Bild an der Ostseite der Esplanade ist geprägt von der alten Festung der Venezianer der Paleo Frurio (alte Festung ).

Spricht man von Korfu-Stadt, darf man nicht die idyllische Altstadt vergessen. Dieses Viertel befindet sich zwischen Esplanade und der neuer Festung. Sehr schmale Gassen zeichnen das Altstadtbild aus. Daher sind diese so gut wie autofrei. Die Orientierung in den labyrinthähnlichen Gassen der Altstadt fällt den meisten Besuchern bei ihrem ersten Besuch nicht leicht, weil die Gassen alle sehr ähnlich aussehen. Unser Tipp: Prägen sie sich die Hauptachsen ein, dann werden sie alle Sehenswürdigkeiten der Altstadt ohne Schwierigkeiten finden. Die meisten Häuser, in den schmalen Gassen stammen aus der venezianischen Zeit. Archetektonisch interessant ist, das inmitten der Häuser, zahlreiche kleine Kirchen und Kapellen sind. Manches dieser Gotteshäuser erkennt man erst als solches beim zweiten hinschauen, doch jedes einzelne hat etwas besonderes.

Eine sehr schöne byzantinische Kirche ist die Agio Jason Sossipatros, sie liegt im Stadtteil namens Anemomilos,  nahe dem Strandbad Mon Repos. Der Kreuzkuppelbau dieser legendären Kirche ist über 1000 Jahre alt und war im Mittelalter, der Teil eines damaligen Klosters.

Ein weiteres sehr interessantes Stadtviertel ist das namens Cambiello. Hier ist die wichtigste Kirche der Insel zu finden, die Kirche Agios Spiridonos. Diese ist bekannt für ihre ausgefallene Camapanile. Die Wände und die Decke der Kirche sind mit kunstvollen Wandmalereien aus dem 19. Jahrhunderts, im barocken Stil geschmückt. Eine weitere eindrucksvolle Sehenswürdigkeit in diesem Viertel ist der Platz mit dem Kremasti-Brunnen aus dem Jahre 1699. Nicht weit von diesem Platz befindet sich das byzantinische Museum, in dem sie kunstvolle Fresken und wertvolle Ikonen aus verschieden Kirchen Korfus besichtigen können. Öffnungszeiten: Täglich außer Montags von 8.45-15.00 Uhr.

An der Uferstraße, befindet sich der alte Hafen. Dessen Bild von der Neo Frurio (neue Festung) geprägt ist.  Diese wurde im 16. Jahrhundert zum Schutz vor unliebsamen Angreifern, von den Venezianern, errichtet. Heute kann dieses gut erhaltene Monument besichtigt werden. Öffnungszeiten: Während der Saison, täglich 9.00-21.00 Uhr.

Nicht weit von der Festung entfernt, befindet sich der Markt. Jeden morgen außer Sonntags wird hier Obst, Gemüse, Fisch und vieles mehr zum Kauf  angeboten. Wenn man von hier aus, in Richtung Altstadt geht, kommt man zum Platz, Platia Dimarchiu. Hier steht das bildschöne Rathaus, der Platz ist gesäumt von einigen vorzüglichen Tavernen.

Korfu-Stadt ist, nicht zuletzt wegen ihre einzigartige Lage und ihrem ganz besonderen Flair, ein beliebtes Ziel für Urlauber, ist jedoch nicht vorwiegend touristisch geprägt. In der Stadt verteilt befinden sich einige der modernsten und besten Hotels der Insel. Unterkünfte aller Klassen sind hier zu finden um die Gäste der extravaganten  Stadt mit ihrem venezianischen Charme zu verwöhnen. Am Sand-Kiesstrand des Ortes werden Liegestühle und Sonnenschirme vermietet. In der Fußgängerzone und den Einkaufstrassen finden Shoppingenthusiasten alles was ihr Herz begehrt.

Korfu-Stadt verfügt über einen gut organisierten Fähr- und einen Jachthafen. Entlang der Hafenpromenade eingroßer Teil des städtischen Lebens statt. Hier befinden sich Tavernen, Cafes, Kneipen und Ouzerien. In außergewöhnlich schöner Atmosphäre können sie neben ihren Essen oder ihrem erfrischenden Getränk dem regen Treiben im Hafen zusehen. 

Back Home Up Next

 

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...