Sie sind hier: Griechenland - Dodekanes - Kos

Die Insel des Hippokrates, Kos in Griechenland - Dodekanes

Einige der Inseln in der Dodekanese haben einen unverwechselbaren Charme.  Ohne Zweifel ist Kos eine davon. Die Insel hat eine Fläche von 283 qkm. Sie befindet sich 2,5 Seemeilen vor der türkischen  Küste. Kos ist, nach Rhodos und Karpathos, die drittgrößte Insel des Dodekanes. Flächenmäßig ist die Insel nur 1/5 so groß wie ihre Nachbarinsel, Rhodos. Die relativ kleine und langgestreckte Heimatinsel, des Hippokrates, hat ca. 30.000 Einwohner.  12500 davon leben in der Hauptstadt mit dem Namen Kos-Stadt. Zusätzlich kommen, jährlich über eine halbe Million Touristen.  Trotzdem ist Kos keineswegs überlaufen.

 

Archäologen haben herausgefunden, das sie Geschichte der Insel bis weit in die Antike zurückreicht. Heute Leben die meisten Einwohner der Insel vom Tourismus. Auf 30.000 Einwohner kommen ca. 70.000 Fremdenbetten. Wegen der “neuen“ und wesentlich lukrativeren Einnahmequelle, ging die Landwirtschaft, seit Mitte des letzten Jahrhunderts,  merklich zurück. Ganz wenige Bauern betreiben heute noch Feldbau. Einzig Oliven, Zitrusfrüchte und Tomaten werden intensiv angebaut. Wie auf allen Inseln der Dodekanes wird, auch auf Kos Bienenzucht (Thymian-Honig)  betrieben.  Kos ist eine der wenigen griechischen Inseln, die Industrie haben. Außerhalb von Kos-Stadt befindet sich eine Tomatenmarkfabrik, die einigen Leuten Arbeit gibt und wichtiger Kunde für seine Zulieferer ist.

An der Küste der Insel sind Hotels, Appartements und Pensionen aller Klassen entstanden. Zahlreiche Restaurants, Tavernen und Imbissstuben, warten darauf sie kulinarisch zu verwöhnen. Shoppingenthusiasten finden hier eine Vielzahl an Geschäften. Wie das zu einem guten Urlaubsressort gehört, darf natürlich auch das Nachtleben nicht zu kurz kommen. Die wunderschönen langen Badestrände, der Insel sind, nicht nur Wasserratten, ein Eldorado. Wer aber trotz des großen Unterhaltungsprogramms, nicht auf Kultur verzichten möchte, auf Kos warten Zeugen längst verganger Tage, buchstäblich an jeder Ecke auf Sie.  So ist es nicht verwunderlich, das jedes Jahr Tausende von Besuchern auf dieser liebenswerten, Insel ihren Urlaub verbringen.





Der Westen der Insel lädt mit einsamen Stränden und Klöstern zum Wandern ein. Je weiter man gen Osten kommt, desto leerer werden die Strände. Die Insel ist zu jeder Jahreszeit attraktiv. Vor allem im Frühling, wenn die Natur nach den winterlichen Regenfällen, neu erwacht. Im Mai, wenn die ersten Touristen kommen, überzieht die ganze Insel ein Blütenmeer.

Praktisch auch die Nähe zu den Nachbarinseln und der Türkei, bieten sich für Tagestouren an. Auf keiner anderen griechischen Insel, gibt es so viele Radwege, wie auf Kos.  Auch Pferdeliebhaber,  die Ihre Urlaub gerne auf dem Rücken der Pferde verbringen möchten, finden hier ein interessantes Angebot, denn es werden Reitferien auf dem Salzsee angeboten. Zusammenfassend ist Kos eine sehr vielseitige Insel, jeder Urlauber, ob jung oder alt, reich oder arm, sportlich oder kulturbeflissen, seinen Traumurlaub erleben kann - auch wenn mit zunehmendem Tourismus viel von der Ursprünglichkeit verloren gegangen ist. Obwohl Kos eine der Inseln mit Massentourismus ist, gibt es keine wolkenkratzerähnlichen Hotels. Alle  Gebäude gliedern sich in die Natur ein. Wer bei seinem Urlaub, viel Wert auf gute Strände, ausgezeichnete Hotels, ein breites Sportangebot, pulsierendes Nachtleben und Unterhaltungsprogramm legt, in keinem Fall auf Shoppingmeilen, Kultur, schöne Natur und gutes Essen verzichten möchte, für den ist die Insel Kos ein Urlaubsparadies.

Back Home Up Next



  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...