Sie sind hier: Griechenland - Insel Kreta - Bezirk Lassithi - Sitia

Die Stadt Sitia in Kreta - Griechenland

Genau an dem selben Strand, wo heute Sitia liegt, war auch schon zu römischen Zeiten eine Stadt. Im Jahre 1204 wurde diese mit einer Stadtmauer befestigt. Später musste sich die Stadt den Venezianern unterwerfen. Diese verstärkten die Stadtmauer. Während der venezianischen Herrschaft wurde die Stadt zweimal von Erdbeben zerstört und wieder aufgebaut. Im Jahre 1538 wurde sie von Barbarossa, total zerstört.

Trotz der häufigen Zerstörungen, schaffte es Sitia seine kulturelle und geistige Aktivitäten auszubauen. So war der Ort, die Geburtsstätte des Dichters Vitzentzos Kornaros. Er schrieb Erotokritos, ein Gedicht mit 10.000 Versen, das sehr bekannt wurde. Viele kretische Volkssänger sangen Strophen dieses Gedichtes auf Volksfesten. 1653 eroberten die Türken Sitia und verwandelten diese bald in einen Ruinenhaufen. 1869 wurde die Stadt endlich wieder aufgebaut. Heute ist Sitia eine sehr schöne Stadt. Die einzige, die auf der gesamten Insel Kreta, ihre ruhige Atmosphäre und ihren typisch kretischen Charakter bewahrt hat. Sie hat ca. 8.000 Bewohner. Vom Hafen in Sitia fahren die Fähren nach Kassos, Karpathos und Rhodos.

Back Home Up Next

 

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...