Sie sind hier: Griechenland - Nördliche Ägäis - Lesbos - Mitilini

Mitilini, Hauptstadt der Insel Lesbos - Griechenland

Die größte Ortschaft der Insel und deren Hauptstadt heißt Mitilini. Sie ist eine verkehrsreiche pulsierende Metropole, aber mit Sicherheit alles andere als eine "Touristenstadt". Mitilini befindet sich an der Ostküste, ziemlich weit im Süden. Die heutige Stadt wurde an der selben Stelle errichtet, wo einst die antike Stadt gestanden haben soll. Sie zieht sich halbkreisförmig den Hügel hinauf, auf dessen Spitze thront ein byzantinisches Kastell, aus dem 6. Jahrhundert. Dieses wurde einst als Schutz vor kriegerischen Angreifern errichtet. Die Genueser bauten die Festung im 14. und 15. Jahrhundert, zu einer der größten Ihrer Art, in der östlichen Ägäis, aus. Die gewaltigen Festungsmauern sollten Schutz vor den ständig angreifenden Türken bieten. Zu guter Letzt siegten die Angreifer und übernahmen von nun an die Herrschaft über die Insel.

Am nordöstlichen Stadtrand befindet sich ein imposantes Denkmal, das antike Theater aus der hellenistischen Epoche. Dieses bietet Platz für 10.000 Menschen und verfügt über eine phantastische Akustik. Nicht weit entfernt vom Theater ist ein Teil der antiken polygonal aufgeschichteten Stadtmauer zu sehen.

Mitilini hat einen schönen gut organisierten Handelshafen, der mit allen notwendigen Einrichtungen für Jachten (Jachtversorgungsstation, Zoll- und Gesundheitsbehörde) ausgestattet ist. Die Strasse entlang des Hafens ist gesäumt von Herrenhäusern, aus der Italienischen Besatzungszeit. Heute haben sich in den historischen Gebäuden zahlreiche Cafes und Bars niedergelassen. Dieses Gebiet ist der Treffpunkt bei Tag und bei Nacht. Tagsüber schauen die Gäste der Lokale, bei einer Tasse Kaffee oder einem erfrischenden Bier, dem regen treiben des Hafens zu. Abends sind die Bars in der Strasse der Treffpunkt bis in den frühen Morgen. Von hier aus sieht man ein weiteres imposantes Denkmal, die Freiheitsstatue.

Zum Einkaufen mit orientalischem Flair, geht man in der Hauptstraße genannt "Odos Ermou" und deren Nebenstrassen. Das Lesbos bis 1912 von den Türken besetzt war, wird hier besonders deutlich. Am Ende diese basarähnliche Straße, mit ihren unzähligen kleinen Geschäften, befindet sich eine Moschee.

 Sehenswürdigkeiten

  • Kastell der Stadt aus dem 6. Jahrhundert

  • Hafen, mit der Freiheitsstatue

  • Hellenistisches Theater

  • Überreste der Stadtmauer

  • Moschee am Ende der Odos Ermou

  • Archäologisches Museum

  • Byzantinisches Museum

  • Kathedrale Agios Athanassios, mit wertvollen Ikonen

  • Kirche Agios Theapon, mit wunderschönen Holzschnitzereien

    Back Home Up Next

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...