Sie sind hier: Griechenland - Nördliche Ägäis - Lesbos - Sehenswertes A bis K

Sehenswertes und Ortschaften von A bis K auf der Insel Lesbos - Griechenland

Agia Parasskevi

Agia Paraskevi (griechisch: heiliger Freitag) ist ein kleiner idyllischer Ort. Diese Ortschaft wurde wegen seiner alten italienischen Herrenhäuser und dem Panagiri tou Tavrou (seit 1774) bekannt. Das Gebiet um den Ort ist schon seit der Antike bewohnt. Bei Ausgrabungen hat man Reste eines antiken Apollotempels entdeckt. In Messa hat man einen Tempel aus dem 4. Jahrhundert v.Chr. entdeckt. Dieser soll gleich drei Göttern, Zeus, Hera und Dionysos, gewidmet gewesen sein. Ein wenig weiter in Halinados hat der Professor Orlandos eine frühchristliche Basilika, mit kunstvollen Fresken, restauriert. Es ist sehr Lohnenswert sich diese anzuschauen.

Agiassos

Das uriges Bergdorf, im Landesinneren, westlich von Mitilini, und nordöstlich vom Olympos ist unbedingt einen Ausflug wert. Agiassos ist weit über die Grenzen der Insel bekannt für seine archetektonisch sehr interessanten Häuser mit ihren hübschen Erkern und Balkonen in den engen Gassen des Ortskernes. Die meisten Einwohner des Dorfes ernähren sich von traditionellem Handwerk, wie Holzschnitzereien und Töpferarbeiten. Die Werkstätten können auch besichtigt  und die Handarbeiten erstanden werden. Berühmt ist die Wallfahrtskirche der Panagia, im Zentrum des Ortes. Im Inneren dieser Kirche befindet sich eine große Sammlung wertvoller, alter Ikonen, darunter die wundertätige Ikone der Jungfrau mit dem Kind. Diese, so sagt es die Legende soll vom Evangelisten Lukas gemalt worden sein. Weitere Sehenswürdigkeiten, sind  das Kirchliche und Volkskundliche Museum des Ortes, sowie das Kulturzentrum mit Theater und Bibliothek. Wahrlich eine Attraktion des Ortes sind die Flamingos, die hier heimisch geworden sind.

Antissa

Das kleine Dorf Antissa liegt an der Westküste, etwas im Inselinneren, nahe des Ortes Sigri. Auf der halben Wegstrecke der beiden Orte befindet sich der versteinerte Wald. Das kleine Bergdorf ist touristisch nicht ausgebaut, ist aber ein beliebter Stop bei Besuchern auf dem Weg von bzw. zum versteinerten Wald. In den kleinen Tavernen können sie typisch griechische Spezialitäten in ursprünglicher Atmosphäre genießen. Die Kirche des Dorfes ist kunstvoll mit Ikonen geschmückt.

Eressos

An der Westküste, nicht weit entfernt von Sigri, befindet sich der Ort Eressos. Die Bewohner des kleinen Ortes sind heute noch  Stolz auf die beiden berühmten Persönlichkeiten, der Dichter Sapho und der Philosoph Theophratos, die einst hier geboren wurden. Nicht weit von Eressos befindet sich Erassos Skala. Der Hafen von dem kleinen Küstenort hat einen wunderschönen geschützten Sandstrand. Dies macht die Ortschaft zu einem beleibten Badeort. Einige Hotels,  Appartementanlagen und kleine Pensionen haben sich hier niedergelassen. Wie in allen touristischen Orten der Insel, gibt es auch hier keinen Massentourismus. Etwas voller, aber dennoch sehr gemütlich ist Eressos nur in den Sommermonaten Juli und August.

Die Gegend um den Ort war schon seit der Antike bewohnt. Einen wertvollen Fund hat man etwas außerhalb des Ortes gemacht. Dort haben Archäologen die Überreste einer Basilika aus dem 5. Jahrhundert gefunden. Diese soll dem heiligen Andreas geweiht gewesen sein. Heute noch kann man die kunstvollen Mosaikböden des Innenhofes erkennen.

Kalloni

Die Kleinstadt Kalloni befindet sich südöstlich des Dorfes Agia Paraskevi, nördlich des gleichnamigen Golfes. Moderne Geschäfte, ausgezeichnete Tavernen und Cafes und pulsierender Straßenverkehr bestimmen das Bild der Stadt. Folgt man der Strasse in Richtung Küste, kommt man zu dem Küstenort Kalloni Skala. Der Hafenort war aufgrund seiner geografischen Lage, während vieler Epochen ein beliebter Ort. So ist es auch nicht verwunderlich das der er von zahlreichen verschiedenen Herrschern regiert wurde. Heute ist dieser geschützt im Golf liegende Ort wegen seines seichten, warmen Wassers und seines langen Sandstrandes ein beliebter Badeort. Einige Hotels und Appartements, sowie Geschäfte, Bars Cafes und Tavernen haben sich entlang des Hafens und des Strandes angesiedelt. Die Lokale im Golf von Kalloni sind bekannt für ihre ausgezeichneten Fischgerichte, vor allem Muscheln und Sardinen. Kulturbeflissene haben es von hier aus nicht weit zum Kloster Limonos. Eine weitere Attraktion des Ortes sind die wildlebenden Flamingos, die hier  heimisch geworden sind.

Back Home Up Next

 

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...