Sie sind hier: Griechenland - Attika - Loutraki

Die Kurstadt und das Kasino Loutraki, Attika

Informationen zur Kurstadt, den Heilquellen und dem Kasino Loutraki, im Regierungsbezirk Attika in Griechenland.

Die Kleinstadt Loutraki liegt rund 80 km von Athen entfernt, hat rund 10.000 Einwohner und ist heute ein bezaubernder und beliebter Urlaubsort. Die ideale Lage zwischen Athen und dem Peloponnes, machen die Ortschaft zum idealen Ausgangspunkt für einen Urlaub, bei dem sie sowohl  archäologische Sehenswürdigkeiten anschauen, Strandleben geniessen und im Heilbad kuren  können. Mit zunehmendem Tourismus haben sich Hotels und Appartements in allen Preisklassen angesiedelt. Auch für ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Tavernen und Restaurants aller Kategorien und Geschmacksrichtung, lassen auch bei verwöhnten Gourmets Urlaubsträume wahr werden. An den langen Sandstränden des Ortes, mit seichtem Meer sowie Sonnenschirm- und Liegestuhlverleih, können sie Ihre Seele baumeln lassen. Der einzige Nachteil des Urlaubortes ist der Bekanntheitsgrad seiner heilenden Quellen und eines der grössten Kasinos Europas. Wie in anderen Kurstädten ist hier alles ein wenig teuerer.

Loutraki im Winter Loutraki im Sommer

Schon seit dem Altertum, als die wohltuenden Eigenschaften des Wassers von Loutraki bekannt wurden, sah man sie als eine heilende Stadt an. Später wurde Loutraki als der erste Heilkurort Griechenlands anerkannt. Die Geschichte des Thermalheilbades ist eng mit den griechischen und  ägyptischen Königshäusern  verbunden. So waren der griechische König Otto und der Ägyptens König Fuat häufige Gäste des Thermalbades und liebten beide die Entspannungstherapie in den Thermalquellen.  

Seit dieser  Zeit ziehen die  heilenden Wirkungen, des Wassers von Loutraki, immer mehr Leute an. Das Wasser wurde ein Symbol für natürliches, gesundes Leben, desshalb wird es auch heute noch oft  "Wasser des Lebens" genannt. Das damalige prächtige Kurhaus wurde 1928 bei einem großen Erdbeben zerstört. 1937 begann man mit dem Wiederaufbau. Teile des damals neu errichteten Baus sind bis heute noch bestehen geblieben.  Unter ärztlicher Aufsicht und erfahrener Physiotherapeuten gibt es, in gemütlichlicher und luxuriöser Umgebung,  verschiedene Anwendungen.  Die natürlichen Quellen mit 30°C, die Warmquellen mit 35°C  beleben die Muskeln, straffen die Haut und versorgen den Organismus mit Spurenelementen.  Die Wasserkuren helfen Patienten mit Rheuma, Arthritis, Neuralgien, Hautkrankheiten usw. Dabei setzt man auf die die Kombination von Wasserkur und Physiotherapie, denn es ist wissenschaftlich bewiesen, daß diese Kombination die Resultate der Therapie steigert. Das heilende Wasser wird in Flaschen, überall in Griechenland, verkauft.

Back Home Up Next

 

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...