Nationalpark Vikos-Aoos in Griechenland

Der Nationalpark Vikos-Aoos befindet sich im Nordwesten Griechenlands in der Verwaltungsregion Epirus. Er ist einer der zehn Nationalparks Griechenlands und wurde 1973 gegründet. Hier befindet sich die tiefste Schlucht der Welt: die Vikos-Schlucht. Mit 10 Kilometern Länge und einer Tiefe von 1.000 Metern wurde sie sogar ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen. Tatsächlich sind der Grand Canyon in Colorado und die Schlucht des Kali Gandaki in Nepal zwar tiefer, doch die Tiefe wird für den Rekord im Verhältnis zu ihrer Breite gemessen, weshalb die Vikos-Schlucht ihren Titel weiterhin behalten und weiterhin mehrere Hunderttausend Besucher anziehen darf. Die geringe Breite verschafft der Schlucht nicht nur ihren Weltrekord, sondern ist auch ein Grund dafür, dass so viele Wanderer hierher reisen. Das einengende Gefühl ist ein ganz anderes als das, was man empfindet, wenn man durch den bis zu 40 Kilometer breiten Grand Canyon wandert.

 

Flora und Fauna der Schlucht

Einen guten Überblick über die Schlucht erhält man auf dem Vikos-Balkon, der zu Fuß oder mit Auto erreichbar ist. Schon vor dem Balkon erhält man eine Aussicht auf die beeindruckenden Felsformationen, die die Schlucht ausmachen. Auch eine Vielzahl an bedrohten Tierarten findet in diesem felsigen Gelände ihr Zuhause, weshalb Bewahrung der Schlucht auch ein wichtiges Ziel des Nationalparks ist. 250 verschiedene Vogelarten haben Wissenschaftler hier entdeckt und auch Wölfe und Luchse machen sich zusammen mit den wenigen verbleibenden Braunbären auf die Jagd.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...