Sie sind hier: Griechenland - Kykladen - Paros - Parikia

Parikia auf der Insel Paros auf den Kykladen, Griechenland

Parikia

Parikia wird auch Paros-Stadt genannt, sie ist die größte und belebteste Stadt der Insel. Die geschichtsträchtige Stadt Parikia befindet sich an derselben Stelle, an der schon die antike Siedlung, gelegen haben soll. Trotz zunehmenden Tourismus hat die Stadt viel von ihrer Ursprünglichkeit erhalten können. Sie ist, nicht zuletzt wegen ihre einzigartige Lage und ihrem ganz besonderen Flair, ein beliebtes Ziel für Urlauber. Die lebhafte Inselhauptstadt präsentiert sich in einem gelungenen Architekturmix aus Antike, Mittelalter und Moderne. Sie liegt in einer idyllischen Bucht, in die man mit der Fähre einläuft. Im Hintergrund, ist sie eingerahmt von  Bergen und Hügeln, die im Frühling ein einziges Blumenmeer sind. Parikia liegt direkt am Wasser. Besonders sehenswert ist der idyllische Hafen der Stadt. Paros-Stadt verfügt über einen der größten, best organisiertesten, Häfen der Kykladen mit ausgezeichneten Schiffsverbindungen zu anderen Inseln sowie dem Festland. Er ist zugleich auch der Internationale Jachthafen der Insel. Im Hafen liegen Luxusjachten einträchtig neben bunten Fischerbooten, die sich im Wasser wiegen. Hier liegen auch die Ausflugsboote nach Antiparos und die kleinen "Boot-Taxis", die Urlauber zu den Stränden auf der gegenüberliegenden Seite des Hafens bringen. Ca. 100 m vom Hafen entfernt ist die zentrale Bushaltestelle mit Verbindungen zu allen Ortschaften und Sehenswürdigkeiten der Insel. Entlang des Hafens, befindet sich eine lange Promenade. Hier haben sich einige Tavernen, Cafes, Kneipen und Ouzerien, angesiedelt. In außergewöhnlich schöner Atmosphäre, können sie neben ihren Essen oder ihrem erfrischenden Getränk dem regen Treiben im Hafen zusehen, oder nur über die Promenade flanieren.

Das Herz des Ortes ist die Altstadt, die nur wenige Meter vom Hafen entfernt, beginnt. Hier spielt sich das griechische Leben, in einem malerisches Gewirr, von verwinkelten, schmalen Gassen, mit den weiß getünchte Häusern,  der berühmten "Marktstraße den kleinen Plätzen und der  Windmühle, ab. Unzählige Geschäfte bieten Shoppingenthusiasten alles was ihr Herz begehrt, und lassen das Einkaufsbummel-Herz höher schlagen. Bei einem Spatziergang, durch die Altstadt, kann man sich lebhaft in die viel bewegte Geschichte der Insel hinein versetzen.

Die meisten historischen Gebäude befinden sich im Viertel um die Burg, das legendäre Kastro, das von den Venezianer, zum Schutz vor kriegerischen Angreifern, im 13. Jahrhundert, gebaut wurde.. In der Antike befand sich hier ein Demeter Tempel. In der nähe der Burg steht die malerische Kirche Αgios Konstantinos, die auch heute sehr gut erhalten ist. Unmittelbar daneben haben Archäologen einen antike 3000 Jahre alten Friedhof (Ancient Cemetery) freigelegt.

Die bedeutendste Kirche der Insel heißt Panagia Katapoliani. Sie befindet sich im nördlichen Stadtgebiet von Parikia. Sie ist eine der ältesten frühchristlichen Basiliken Griechenlands. Die relativ große Kirche ist, so haben Historiker herausgefunden, schon im vierten Jahrhundert gebaut worden. Zu Zeiten des Kaisers Justinians im sechsten Jahrhundert kamen einige Anbauten dazu. Seit dieser Zeit hat sich ihr Archetektonisches Bild nicht mehr geändert. In einem der Flügel ist heute das Byzantinische Museum, der Stadt untergebracht. Öffnungszeiten: täglich 8.00 -  1.003 Uhr und 16.00 – 21.00 Uhr.

Eine breite Strasse führt zur Ekaton ta piliani Kirche, eine weitere sehr bedeutende byzantinischen Kirchen.

Der Strand der Stadt befindet sich in einer weiten windgeschützten Bucht, nördlich des Hafens. Hier befinden sich die meisten Unterkünfte, Parikias. Vielen moderne  Hotels aller Kategorien, einige Appartementanlagen und Pensionen haben sich hier mit zunehmendem Tourismus niedergelassen. Einige Unterkünfte, befinden sich südlich des Hafens, die sind jedoch nur Urlaubern, die ein heftiges Nachtleben planen, zu empfehlen. Nach Sonnenuntergang, wird dieses Viertel der Stadt, eine internationale Partymeile. Für jeden Geldbeutel und Geschmack lässt sich hier das richtige Unterhaltungsprogramm in den zahlreichen Bars, Cafes, Clubs und Diskos, finden. Unter den Nachtschwärmern findet man annähernd alle Nationalitäten.

Back Home Up Next

 

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...