Sie sind hier: Griechenland - Kykladen - Paros

Die Insel Paros in den mittleren Kykladen, Griechenland

Die Insel Paros ist  209  qkm groß. Von dem Festland, genauer von Piräus ist sie 95 S.M. entfernt. Ihre Küste hat eine Länge von 120 km. Die Insel befindet sich ungefähr auf halbem Strecke zwischen Athen und Santorini. Sie gehört zur Inselgruppe der mittleren Kykladen und ist nach Naxos und Andros, flächenmäßig die drittgrößte Insel. Die Hauptstadt der Insel heißt Parikia. Hier befindet sich einer der größten Häfen der Kykladen, mit den besten Schiffsverbindungen zu anderen Inseln und dem Festland.

Archäologen haben herausgefunden, das sie Geschichte der Insel bis weit in die Antike zurückreicht. Schon seit frühster Zeit besiedelt hat sich Paros schon früh zu einem wichtigen Zentrum der Kultur in den Kykladen entwickelt. Funde und Ausgrabungen die auf der Insel, vor allem Skulpturen, sind heutzutage im Nationalmuseum in Athen ausgestellt. Schon in der Antike war Paros berühmt für ihren weißen Marmor. Auch heute wird dieser noch abgebaut und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Insel. Landwirtschaft wird nur noch wenig betrieben. Einige wenige bauen noch Gemüse an oder halten sich Vieh ( Ziegen und Schafe).

Naoussa

Heute Leben die meisten Einwohner von Paros vom Tourismus. Innerhalb der letzten Jahre, hat sich die idyllische Insel zu einer sehr beliebten Touristenhochburg entwickelt. Sie ist heute, neben Santorin und Mykonos die dritte bedeutende Urlauberdestination der Inselgruppe. Pauschalurlauber gibt es hier nur wenige. Der größte Teil der Touristen, sind jugendlichen Rucksacktouristen, Individualurlauber und Seefahrer, die hier mit ihrer Jacht anlegen.

Neben dem touristischen Trubel findet man idyllische Dörfer, im Inselinneren oder an der Nordküste. Die traditionellen Ortschaften sind im typisch Beispiel für die Architektur der Kykladen. Die weiß gekalkten Häuser, mit ihren blumengeschmückten Balkonen und Arkaden sind entlang der schmalen Gassen, gebaut. Zwischen den Häusern trifft man immer wieder auf kleine Kirchen und Kapellen oder archäologischen Ausgrabungsstätten.  Leicht kann man sich  im Wirrwarr der kleinen Gässchen verirren, während man ein Postkartenmotiv nach dem anderen entdeckt.

Paros empfiehlt sich sowohl für Urlauber, die einen aktiver oder bildender, als auch einen stillen, friedlicher Urlaub suchen. Für Nachtschwärmer, Wanderer oder einfach nur Sonnenanbeter. Auf Paros findet jeder seinen Traumurlaub.

Lesen Sie hier, was die Zeitschrift "Elle" über Paros schreibt:

(Originaltext)

"So viel Luxus muss man sich erst einmal leisten können: Hier haben viele Anwesen keine hohen Mauern, hier gibt man sich relaxed und erfreut sich an der inspirierenden Umgebung. Weitgehend unbemerkt wurde die drittgrößte Kykladeninsel vom griechischen Jetset entdeckt. Pracht und Prunk der weißblauen Villen liegen vor allem im Detail und reichen vom 360-Grad-Blick auf die Ägäis über den Swimmingpool an der Steilküste bis zum Tennisplatz auf der dazugehörenden Halbinsel. Statt der Limousine parkt ein Jeep unter dem Bougainvilleadach. Auch viele Künstler haben Paros zu ihrer zweiten Heimat erkoren. Die sanft hügelige Schönheit wurde zu Everybody's Darling. Doch nicht nur fόr Griechen. Immer mehr Ausländer entdecken Paros für sich. Eine eigene Zeitung versorgt die ständig wachsende Gemeinde mit den neuesten Tipps zu Theater, Lesungen und Vernissagen in Parikia, Naoussa und im Bergdorf Lefkes. Den Event feiert man in Naoussas berühmtem Marmorhafen mit einem Seafood-Dinner: Nur einen Meter von den Tischen entfernt laden die Fischer Brassen, Tintenfische und Muscheln vom Netz in die Pfanne. Anschließend trifft man sich in den Tavernen und Bars, wo bis zum Morgen durchgefeiert wird, bevor es dann per Boot zum Partystrand Monastiri unterhalb der Kirche geht. Zum Munterwerden gibt es dort einen Frappé, Beachlife vom Feinsten und die aktuellen Top Ten, weit schallend übers Meer."

Back Home Up Next

 

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...