Sie sind hier: Griechenland - Reiselexikon - Reisebegriffe M - Margensteuer

Margensteuer

Die Österreicher, die auch bei einem österreichischen Reiseveranstalter eine Reise buchen, die sie in das EU-Land führen wird, müssen zusätzlich noch die Margensteuer zahlen. Die Höhe der Steuer wird auf 2% von dem Pauschalpreis bemessen.

Der Grund dieser Steuer liegt darin, dass die Reiseveranstalter von der Mehrwertsteuer befreit werden, und so keine an das zuständige Finanzamt zahlen müssen. Anstelle dieser Steuer wird dann aber die Margensteuer fallen, die so abgeführt werden muss. Damit der gesamte Vorgang vereinfacht werden kann, und nicht jedem Urlauber eben die exakte Summe ausgerechnet werden muss, sind die Veranstalter mit Rücksprache von dem Fiskus dazu übergegangen, dass sie diese Steuer dem Urlauber mit eben der 2 Prozent in Rechnung stellen werden.

Diese Regelung tritt nur dann auf, wenn die Reise bei einem österreichischen Veranstalter abgeschlossen wird, und wenn das Ziel der Reise ein EU-Land ist.

Auch in Deutschland findet man eine ähnliche Anwendung vor.

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...