Sie sind hier: Griechenland - Dodekanes - Rhodos - Landschaft

Die Landschaft und Flora und Fauna auf Rhodos - Dodekanes - Griechenland

Die Landschaft der Insel ist abwechslungsreich und nimmt seine Besucher, ihrer Schönheit wegen in seinen Bann. Rhodos hat seinen Urlaubern neben der wunderschönen, zum Teil unberührten Natur und der ursprünglichen griechischen Atmosphäre, unendlich viel zu bieten.

Vor allem im Frühling, ist die Insel ein einziges Blumenmeer von wildwachsenden gelben Margeriten und rotem Klatschmohn. Unzählige wilde Orchideenarten ziehen Besucher von nah und fern an. Die gesamte Insel ist mit einem Gebirgsrücken durchzogen, dessen höchster Berg der Attavrios mit 1215 m ist. Der Profitis Ilias ist mit 798 m, nach dem Attavrios, der zweit höchste Berg der Insel. Die Landschaft der Insel ist sehr vielseitig, hohe Berge wechseln sich ab mit fruchtbaren Tälern. Traumhaft schöne Buchten zieren die Küste, wobei man zwischen Fels-, Stein-, Kiesel- und Sandstrand wählen kann. Hier gibt es Strände, die fast menschenleer sind und andere an denen jeden Tag Partystimmung herrscht. 

Wegen der Wassersauberkeit und der gepflegten Strände sind 29 Strände und Buchten, der Insel mit der Blaue Flagge der EU ausgezeichnet worden. Außergewöhnlich die südlichste Spitze, von Rhodos, hier ist die kleine Insel Prasonissi vorgelagert (griechisch: grüne Insel) genannt, vorgelagert. Der Strand  ist unbeschreiblich schön. Das Meer zwischen der Halbinsel und Rhodos ist auf der einen Seite spiegelglatt und auf der anderen Seite bäumen sich die Wellen. Nicht zu vergessen der Stausee von Apolakia ein absolutes Naturidyll auf  Rhodos - vom Tourismus fast gänzlich verschont. Neben Schildkröten, Enten, Reihern und Fischen finden Sie hier absolute Stille.

  • Flora und Fauna

Für Botaniker ist Rhodos eine Fundgrube. Man hat etliche Pflanzenarten gefunden, die es nur auf Rhodos gibt. Es wachsen in den Bergen zahlreiche Kräuter. Außerdem findet man italienischen Zypressen, Aleppokiefern, aber auch Edelkastanien, Dattelpalmen, Kakteen, Boukavillia, Ibiscus, und Oleander. Große Plantagen mit Zitrusfrüchten, Äpfeln, Oliven und, zahlreiche Feigen-, Quitten- und Granatäpfelbäume, Weinberge runden das Bild ab. Im Frühling ist die Insel ein einziges Blütenmeer, mit Klatschmohn, Margeriten, Alpenveilchen, Pfingstrosen, Rosen, Ginster und.....

Esel, Maultiere, Ziegen und Schafe, die typischen Nutztiere des östlichen Mittelmeeres bestimmen auch auf Rhodos das Bild. Wildlebende Schaf- und Ziegenherden begegnen Ihnen überall auf der Insel. In einigen Gebieten von Afandou, Archangelos und außerhalb von Laerma finden sie auch wildlebende Schweine. Als Haustiere haben in Griechenland Singvögel Tradition. Aber auch Hunde und Katzen werden gerne gehalten. In freier Natur gibt es Rebhühner, Fasane, Igel, Kaninchen, Wiesel, Marder, Dachs, Adler und vereinzelnde Rehe und Hirsche. Aber auch Eidechsen, Lurche, Heuschrecken, Grillen, Mäuse und Ratten. Die Vielfalt der Insekten und Schmetterlinge ist sehr groß.

 

Back Home Up Next

 

  Teilen

Anzeigen

Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...