Italien Griechenland Kroatien Italien Spanien



Weitere Lšnder:

Griechenland Urlaub
Kroatien Urlaub
Italien Urlaub
Spanien Urlaub

Kalabrien - Italien

Kalabrien ist der südlichste Teil Italiens, dort, wo die "Stiefelspitze" ist. Die gesamte Region hat ungefähr 15.000 Quadratkilometer (etwa die Größe Schleswig-Holsteins) und an die 2 Millionen Einwohner.

Kalabrien ist unterteilt in fünf Provinzen:
Ganz im Norden liegt Cosenza, südöstlich davon die Provinz Crotone, südwestlich Catanzaro. Südlich davon wiederum findet sich die Provinz Vibo Valentina und ganz im Süden Reggio di Calabria.

Die Region wird von mehreren Gebirgsketten durchzogen. Der höchste Berg, der Serra Dolcedorme, ist ca. 2.200 Meter hoch und liegt im Norden.
Kalabrien ist rundherum von Meer umgeben. Wenn die Küsten auch meist steinig sind, so gibt es doch Badebuchten und Sandstrände zum Träumen und Entspannen.

An der Westküste Kalabriens ist das Klima gemäßigt, während an der Ostküste, am Ionischen Meer, ein heißes und trockenes Wetter vorherrscht. Für ganz Kalabrien gilt: es gibt Sonne pur! Die Region ist berühmt für die vielen Sonnentage, die sie bietet. Die meisten Niederschläge (hauptsächlich im Winter) gibt es an der Westküste.

Wer gerne wandert und Natur oder Kultur am liebsten abseits der übervölkerten Touristen-Hochburgen genießen möchte, für den ist Kalabrien ein wahres Paradies.

Im Norden liegt der Nationalpark Pollino, eine ausgedehnte Berglandschaft von ganz ursprünglicher Schönheit und Wildheit. Hier findet man Reste albanischer Bergdörfer, wunderschöne alte Ortschaften, Grotten und Wildbäche. Sehenswert ist auch die Burgruine des Dorfes "Morano Calabro" oder die fast vierzig Meter hohe "Teufelsbrücke" über den Fluss Raganello.

Weiter im Süden, etwa in der Mitte Kalabriens, lädt der Nationalpark Sila zum Staunen, Wandern und Erholen ein. Auch dieser Nationalpark ist geprägt von einer der Bergketten der Region. Wem es am Strand zu heiß oder zu langweilig ist, findet hier eine Oase an Wiesen, Wäldern und Bächen, mit einer unglaublichen Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Es soll sogar noch Wölfe geben.
Hier ist Kalabrien dünn besiedelt, und die atemberaubende Bergwelt verzaubert durch die Stille und Schönheit der Natur. Berühmt sind die Seen, wie zum Beispiel der Lago di Cecita. In Camigliatello kann man die Bergwelt der Sila auch ganz anders erleben: nämlich im Zugabteil einer alten Dampflok.

An der Ostküste, in der Nähe von Catanzaro, liegt ein archäologisches Kleinod: der "Parco Archeologico di Scolacium ". Hier wird man zum Zeitzeugen der alten römischen Siedlung Scolacium. Darunter hat man jedoch auch Überreste einer ehemaligen griechischen Siedlung gefunden. Das berühmteste Bauwerk des Parks ist die Basilika Santa Maria Della Roccella aus dem 11. Jahrhundert. In der Nähe, in dem Dörfchen San Floro, kann man sich über die Kunst der Seidengewinnung informieren: hier gibt es nämlich eine bekannte Seidenraupenzucht.

Ganz im Süden, an der tyrrhenischen Küste, kann man den Regierungssitz "Reggio di Calabria" besuchen, ein zauberhafter Ort, der natürlich auch alle Annehmlichkeiten einer süditalienischen Stadt bietet. Besonders sehenswert ist dort das Castello Aragonese und das Nationalmuseum.

Nahe Reggio di Calabria, etwas außerhalb, lädt die "Costa Viola", die violette Küste, zu Ausflügen ein. Diese Küste heißt so, weil dort die Sonnenuntergänge das ganze Land in ein violettes Licht tauchen, ein atemberaubendes Naturschauspiel, das noch dazu jeden Abend ganz umsonst stattfindet.

Kalabrien bietet seinen Besuchern die Auswahl zwischen Hotels, Ferienhäusern und -wohnungen und Pensionen an, ganz auf die jeweiligen Bedürfnissen zugeschnitten. Der kalabrische Menschenschlag ist eher ein wenig scheu und spröde, aber dennoch ausgesprochen herzlich und gastfreundlich. In Kalabrien empfiehlt sich ein Mietwagen, um die eindrucksvolle Natur ganz direkt erleben zu können. Es gibt aber auch Agenturen, die Ausflüge und Touren in die Region anbieten. Natürlich kann man Kalabrien auch mit dem Fahrrad erobern: aber das erfordert schon einiges an Kondition, zumindest dann, wenn man die Vielfalt der Bergwelt genießen will.

Für Familien mit Kindern ist Kalabrien sicher eine ganz wunderbare Alternative: neben wunderschönen Stränden locken die Berge mit kühleren Temperaturen und Abenteuern. Natur und Kultur geben sich in Kalabrien die Hand, es bietet für jeden Geschmack etwas.

  Teilen
Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...
|