Italien Griechenland Kroatien Italien Spanien



Weitere Lšnder:

Griechenland Urlaub
Kroatien Urlaub
Italien Urlaub
Spanien Urlaub

Kulinarisches Italien - mehr als Pizza und Pasta

Kaum ein Land in Europa hat eine so vielfältige Küche, wie Italien.
Die meisten denken bei italienischer Küche an Pizza, Nudeln und fantastischen Nachspeisen. Aber Italien hat eine Menge mehr an Köstlichkeiten zu bieten. Kommen Sie doch einfach mit, zu einem kulinarische Streifzug durch Italien.

Unsere Reise beginnt im Norden von Italien, im Aostatal. Die einzigartige Lage dieser Region zwischen der Schweiz und Frankreich, hat auch eine einzigartige Küche.
In früherer Zeit war das Aostatal im Winter oft monatelang von der Außenwelt abgeschnitten, die Bewohner mussten von dem leben, was sie erwirtschafteten hatten und das macht diese Küche so außergewöhnlich.
Bekannt ist vor allen der Schinken aus dem Aostatal. Da nur im Winter geschlachtet werden konnte, wurden die Schinken um sie haltbar zu machen, wochenlang an einem Haken über das Herdfeuer gehängt. Deshalb ist dieser Schinken wunderbar zart und aromatisch.
Eine weitere kulinarische Besonderheit ist der berühmte Käse. Der Fontana wird mit Eigelb, Mehl und Milch zu einer Creme gerührt und bildet immer den ersten Gang eines Essens. Dazu wird Weißbrot gegessen, das ohne Hefe gebacken wird.

Köstlich sind auch die Wildgerichte. Zum Beispiel ein Rehbraten in Rotwein geschmort mit wilden Kräutern und viel Knoblauch. Zum Dessert vielleicht eine Tegole d' Aosta? Eine zarte Mandelmasse die nach dem backen mit Schokolade überzogen wird. Dazu wird Kaffé alla Val d'ostana getrunken. Eine köstliche, aber nicht ungefährliche Mischung aus Kaffee, Grappa, Rotwein und Gewürzen.



Ganz anders, aber nicht minder köstlich ist die Küche ganz im Süden des Stiefels. In Kalabrien leben und essen die Menschen nach einem religiösen Kalender. Jeder Feiertag hat seine ganz speziellen Gerichte. Zu Weihnachten werde beispielsweise sage und schreibe 13 Gänge auf den Tisch gebracht. Zu Karneval gibt es Schweinefleisch mit Makkaroni, zu Ostern Lamm und Brot und zu Himmelfahrt Bandnudeln mit Milch.
Hauptthema der kalabrischen Küche aber ist Gemüse. Besonders die Aubergine spielt eine große Rolle. Frittiert, gebraten, gebacken oder mit einer Creme aus Schafskäse, Eiern und Tomaten gefüllt. Paprika und Zwiebeln werden, pikant gewürzt vorallem zu Schweinefleisch und Fisch gereicht. Sehr beliebt sind die Capocolli, kleine sehr scharfe Schweinewürstchen. Dazu gibt es Timballi di riso, einen typischen Reisauflauf.
Wer es süß mag, der wird von Fichi ammandorlati, frischen, gebackenen Feigen mit süßen Mandeln begeistert sein. Oder vom Gelati, dem berühmten Eis. Eine weitere Köstlichkeit ist Granita, eine fein gestossenes Wassereis, über das Fruchtsirup gegossen wird.
Zur Weihnachtszeit wird überall ein wunderbarer Glühwein mit Zucker, Muskat, Zimt und Nelken getrunken, in den Schwarzbrot getunkt wird.



Das landwirtschaftliche Zentrum Italiens ist die Emilia Romana. Aus kaum einer anderen Region Italiens kommen soviele bekannte Spezialitäten wie aus der Emilia Romana.
Die Küche dieser landschaftlich wunderschönen Gegend ist wie ihre Bewohner: Unbeschwert und fröhlich. Essen bedeutet hier in erster Linie Vergnügen.
Wer kennt nicht den Schinken aus Parma oder den vielleicht noch berühmteren Käse, den Parmesan?
Hier werden die besten Nudelgerichte gekocht, Ravioli mit Ricotta und Spinat gefüllt oder die Spagetti alla Bolognese aus Rinderhack und Hühnerleber mit viel frischem Speck und noch mehr Parmesan.
Bologna ist auch die Heimat der Mortadella, der Salami und der Tortellini. Jede Hausfrau hat ihr eigenes Rezept für eine Lasagne. Oft werden diese von Generation zu Generation weiter gegeben. Die echte Lasagne wird immer aus Hartweizengriess und niemals aus Mehl gemacht. Eine Köstlichkeit ist die Lasagne verdi alforno, das Leibgericht des großen Guiseppe Verdi. Eine Lasagne aus grünen Nudeln mit knusprigem Speck, einer cremigen Bechamelsoße und sehr viel Parmesan.
Ravenna ist bekannt für frischen und köstliche Fischgerichte. Eine besondere Spezialität ist der gebratene Aal mit Kräutern.



Sizilien ist die größte Insel im Mittelmeer und hat die wohl größte Vielfalt an Weinen, Pastagerichten und fantastischen Süssspeisen in ganz Italien. Auf Sizilien gibt es alles im Überfluss. Wenn Sie nach Sizilien kommen, gehen Sie auf den Markt von Palermo. Nirgendwo sonst gibt es farbenprächtigere Auswahl an Gemüse und Obst wie hier. Die sizilianische Küche basiert auf Olivenöl und dem köstlichen Wein der Insel. Frische Sardellen, gebraten in feinstem Olivenöl und angerichtet auf hausgemachten Maccaroni, sind eine Offenbarung. Dazu einen Zibbibo di Pantelleria, ein hervorragender Süßwein. Oder eine Spezialtät aus Messina, kleine wildwachsende Artischocken mit Langusten und Schwertfisch. Nicht zu vergessen die bunten Süssspeisen aus Mandeln, Pistazien, Honig und Marzipan. Diese Köstlichkeiten werden noch heute in Klöstern verkauft. Bekannt ist besonders die Cassata mit kandierten Früchten, Ricotta und Biskuit.

  Teilen
Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...
|