Italien Griechenland Kroatien Italien Spanien



Weitere Lšnder:

Griechenland Urlaub
Kroatien Urlaub
Italien Urlaub
Spanien Urlaub

Italien, immer eine Reise wert

Fußball, Florenz und Fiat: Das und noch viel mehr ist Italien. Ein reizvolles Land voller Gegensätze lockt jedes Jahr tausende von Touristen an. Doch was fasziniert eigentlich genau an Italien? Sind es die gastfreundlichen Einwohner, deren Gemütlichkeit und Familiensinn bereits legendär sind? Oder üben die einmaligen Bauwerke diesen unvergleichlichen Reiz aus? Ein jeder kennt den schiefen Turm von Pisa, die Brücken von Venedig oder das Kolosseum in Rom. Auch vom Trevi-Brunnen oder der spanischen Treppe dürfte fast jeder schon einmal gehört haben.
Doch was steckt noch in diesem Land? Welche Schätze gilt es zu entdecken? Italien ist voller Überraschungen: Schon allein der Nord- und der Südteil des Stiefels unterscheiden sich enorm voneinander, von den einzelnen Regionen mal ganz abgesehen.

Wir beginnen unsere Reise in der Lombardei, in dessen Hauptstadt Mailand. Hier schlägt das Herz modebewusster Menschen höher: Zahlreiche gehobene Geschäfte wie Giorgio Armani, Gucci oder Prada reihen sich hier aneinander. Für den kulturinteressierten Tourist ist der Mailänder Dom, erbaut im gotischen Stil, ein absolutes Muss.

Weiter geht es Richtung Ligurien nach Genua, die Geburtsstadt von Christoph Kolumbus. Die Hafenstadt lockt mit alten Residenzen wie dem Palazzo Ducale und modernen Yachten. Auch die hübschen kleinen Dörfe der Cinque Terre wie San Remo und Riomaggiore sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wir erreichen das Herz Italiens: Die Toskana. Schlanke Zypressen, Weinberge und Olivenhaine bereichern die wunderschöne Landschaft. Hier geht es beschaulich und entspannt zu. Wer Kultur genießen möchte, der besichtigt die Hauptstadt Florenz. Die bedeutendste Kunstgalerie Italiens, die Uffizien, befindet sich dort. Werke von Michelangelo, Caravaggio oder "Die Geburt der Venus" von Botticelli werden hier ausgestellt.

Wir verlassen die Stadt der Renaissance und wenden uns der wahren Hauptstadt des Landes zu: Rom, die ewige Stadt. Hier gibt es unwahrscheinlich viel zu entdecken: Das Forum Romanum kann man auf jeden Fall dazuzählen. Prägten einst Lebensmittelstände, Tempel und Bordelle das Bild des Zentrums, so sind heute nur noch Ruinen, Triumphbogen und einzelne Säulen zu sehen.

Die Region Kampanien bildet den nächsten Teil unserer Reise. Dessen Hauptstadt Neapel ist eine der wenigen Städte, die nie ganz zerstört wurde. Ihre engen Gassen haben einen ganz eigenen Charme.

Ganz anders die Amalfi-Küste südlich von Napoli: Eine bergige Landschaft wie gemalt. Atemberaubende Aussichten aufs Meer, perfekte Sonnenuntergänge. Was will man mehr?

Fast schweren Herzens zieht man weiter, Richtung Sizilien, dessen Küste viele großartige Strände aufweist.
Ein Höhepunkt der Insel ist natürlich der Ätna, ein immer noch aktiver Vulkan.

Wir verlassen die Insel und umrunden den Stiefel, kommen vorbei an der attraktiven Landschaften der Abruzzen und Apulien, fahren weiter nach Norden, bis wir zu einer der beliebtesten Städte Italiens gelangen: Venedig, Stadt der Brücken und Kanäle. Ein Besuch der Lagunenstadt sollte ein fester Bestandteil einer jeden Italien-Reise ausmachen. Es gibt nichts schöneres, als mit einer Gondel, oder kostengünstiger mit der Vaporetto-Linie über den Canal Grande zu schippern. Ein Highlight ist natürlich der Piazza San Marco mit dem Campanile.

Fazit: Es ist nicht eindeutig zu klären, was den Reiz Italiens ausmacht. Vermutlich trägt jeder Einwohner, jede Sehenswürdigkeit dazu bei, Italien zu etwas ganz besonderem zu machen.

  Teilen
Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...
|