Italien Griechenland Kroatien Italien Spanien



Weitere Lšnder:

Griechenland Urlaub
Kroatien Urlaub
Italien Urlaub
Spanien Urlaub

Sizilien - Italien

Im Mittelmeer ist die größte Insel Sizilien, dessen Hauptstadt ist Palermo, in einer autonomen Region. Sizilien ist von Vulkanismus geprägt und sehr gebirgig. An der Ostküste befindet sich der Ätna, der 3.300 Meter hoch ist. In Europa ist er der Vulkan der am größten und noch tätig ist.

An der Ost- und Nordküste zeigen sich wunderschöne Landschaften und saubere Strände. Hier können Urlauber auch viele Attraktionen und Denkmäler bewundern.

Palermo, die Hauptstadt, ist sehr modern und besitzt viele schöne Anlagen und Gärten. Die Kathedrale mit den Königsgräbern sollten hier bei keinem Ausflug fehlen. Darüber hinaus können die Piazza Petroria mit einem Rathaus, die Capella Palatina und die La Martonrana. Aus der Römerzeit kann das Teatro Massimo bewundert werden.

An der Ostküste ist es am lebhaftesten. Hier ist ein beliebter Urlaubsort Taormino. Von hier aus gelangt man auch zum Ätna, den man in vier Stunden mit einer Schmalspurbahn umrunden kann. Hier ist aber auch eine Rundfahrt mit dem Auto möglich.

Der Südosten von Sizilien besticht durch seine traumhafte Natur und seinen Städten. Hier gibt es unterschiedliche Sehenswürdigkeiten. In Neapolis gibt es einen archäologischen Park und wenn man in Hinterland von Siracusa fährt, kann man die Totenstadt Pantàlia besichtigen. Hier existieren Grabhöhlen und von Anapo eine Schlucht, die sich besonders für Wanderer eignet.

Der Westen des Landes ist nicht von Touristen überlaufen. Daher gilt es als Geheimtipp hier einen Ausflug zu unternehmen. Hier können Besucher von Selinute die Ruinen besichtigen oder man verlebt in Marinella einen schönen Badeurlaub.
Im Norden fallen die Berge steil ins Meer. Hier finden Strandurlauber Kies- und Sandstrände. Besonders schön sind hier die Lagunenstrände unterhalb von Tindari.
Im Sommer bieten sich viele Wassersportarten an. So kommen Segler, Taucher und Windsurfer auf ihre Kosten. An den Stränden wird gerne Beachvolleyball gespielt. Die Region lässt sich gut mit dem Fahrrad oder aber hoch zu Ross erkunden.

Kulinarisch gesehen, ist die sizilianische Küche sehr bekömmlich und vielseitig. Nicht nur frischer Fisch, sondern auch viele Fleischsorten und Gemüse stehen auf der Speisekarte. Zu fast jedem Gericht wird Wein getrunken. Dabei spielt es keine Rolle ob zum Mittagessen oder zum Abendessen, das Nationalgetränk wird zu jeder Gelegenheit getrunken.
Über das ganze Jahr verteilt, finden auf Sizilien feste statt. Die Feste zu feiern ist eine alte Tradition, wo das ganze Volk mit feiert.
Im Februar wird das Mandelblütenfest gefeiert. Hierzu werden verschiedene Veranstaltungen stattfinden, die meistens mit folklorischen Darbietungen und sportlichen Wettbewerben erfolgen.
Im August findet für zwei Tage das Wettrennen der Normannen statt. Dieses fest wird zu Ehren des Grafen Roger I. gefeiert. Dieser verjagte die Araber im Jahr 1070.
In der sizilianischen Kultur, ist die Musik ein wichtiger Bestandteil. So ist es normal das viele Arbeiter und Hausfrauen immer eine Melodie auf den Lippen haben. Einer der traditionellen Tänze ist die Tarantella, die besonders auf Volksfesten getanzt wird. In vielen Musikstücken wird entweder Gotaree, Hirtenflöte, Friscalettu oder Mandoline gespielt.
Das Klima ist auf Sizilien mild und angenehm. Nur der Sommer kann sehr heiß werden. Im März beginnt bereits der Frühling, wo die Mandelbäume aufblühen. Es kann bis in den April hinein noch wechselhaft sein und auch regnerisch werden.
Der Sommer verzeichnet oftmals Temperaturen bis zu 34 Grad. Bis Ende Oktober herrscht der Spätsommer, der noch sehr angenehm ist. Im Herbst beginnt die Regenzeit, meistens ab Ende November.
Die Temperaturen sinken merklich im Winter, ab Dezember. In Höhenlagen um 500 Meter, sinkt die Temperatur selten unter dem Null Punkt. Nur in den Regionen am Ätna, fällt Schnee und es kann sehr ungemütlich werden.

  Teilen
Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...
|