Kroatien Griechenland Kroatien Italien Spanien



Weitere Lšnder:

Griechenland Urlaub
Kroatien Urlaub
Italien Urlaub
Spanien Urlaub
 Baska Voda   Biograd   Brela   Cavtat   Drvenik   Dubrovnik   Gradac   Kastela   Klek   Kozino   Makarska   Nin   Omis   Pakostane   Peljesac   Petrcane   Podgora   Podstrana   Posedarje   Primosten   Privlaka   Razanac   Rogoznica   Sibenik   Skradin   Split   Starigrad Paklenica   Sukosan   Sveti Filip i Jakov   Tribunj   Trogir   Tucepi   Turanj   Vodice   Zadar   Zaton 

Kastela - Dalmatien - Kroatien

Kastela ist die Bezeichnung für sieben Gemeinden, die sich wie Perlen entlang der dalmatinischen Kastela-Bucht ziehen. Sie liegen zwischen den Städten Trogir und Split.

Die Orte entstanden aus antiken römischen Festungen, die im Laufe der Jahrhunderte dichter besiedelt wurden und heute nahezu zusammengewachsen sind.

In Kastela leben ca. 32.000 Einwohner. Jeder Ort beeindruckt durch seine ganz eigene Geschichte und Individualität.

Der nördlichste Punkt wird von Kastel Stafilic markiert. Wahrzeichen der Gemeinde ist ein - rund 1500 Jahre - alter Olivenbaum, der für die Tradition des Olivenanbaus im Mittelalter steht. Sehenswert ist der Wasserturm Nehaj oberhalb des Kastells, dessen Bau im Jahr 1548 begonnen und nie vollendet wurde.

Die Kastelle von Novi und Stari (1472) wurden im Abstand von 35 Jahren errichtet. Besonders interessant sind das Museum im Turm der Burg von Novi, die Renaissancekirche Sv. Roka aus dem 16. Jahrhundert und die Berghütte Malacka, oberhalb der Burg Stari.
Das Zentrum von Kastela wird von Kastel Luksic geprägt. Der imposante Palast wird vom Park Vittwi (18. Jahrhundert) umschlossen. Die Anlage wurde im Renaissance- Stil errichtet.
Das wehrhafte Kastel Kambelovac besteht aus zwei Festungen, die durch eine Befestigungsmauer miteinander verbunden sind.

Das schönste Bauwerk Kastelas ist das Kastell Gomilica, das auf einer kleinen Landzunge im Meer errichtet wurde. Zur Festung führt eine alte Steinbrücke. Von historischer Bedeutung ist auch die zugehörige Kirche S. Kuzme i Damjana, vor dessen Eingang eine 700 jährige Eiche steht.
Das südliche Ende der Orte wird von Kastel Sucurac geprägt. Die Gemeinde liegt ca. 10 km von Split entfernt, unterhalb des Berges Kozijak. Das Kastell wird von vielen winzigen Gassen durchzogen. Besonders sehenswert sind der Bischofspalast mit der Schatzkammer und die Ortskirche. Es entstand ab 1392 und ist sehr gut erhalten.
Kastelas Bauwerke sind ein Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt. Neben dem historischen Flair sorgen schöne Promenaden, Galerien und Restaurants für eine besondere Atmosphäre.

  Teilen
Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...
|