Kroatien Griechenland Kroatien Italien Spanien



Weitere Lšnder:

Griechenland Urlaub
Kroatien Urlaub
Italien Urlaub
Spanien Urlaub
 Brac   Ciovo   Cres   Dugi Otok   Hvar   Korcula   Krapanj   Krk   Losinj   Mljet   Murter   Pag   Pasman   Rab   Sipan   Ugljan   Vir   Vrgada   Zlarin 

Insel Cres - Kvarner Bucht - Kroatien

Kroatien ist, auch 10 Jahre nach dem Bürgerkrieg, immer noch ein Geheimtipp für Touristen. Dabei hat Kroatien und einiges an touristischen Highlights zu bieten.

Die Insel Cres ist die größte Adriainsel. Sie ist vom Festland über Fährverbindungen zu erreichen. Es existieren Fährverbindungen von Rijeka, nach Porozine und Valbiska nach Merag. Die Verbindungswege zeigen schon, dass man sich hier auf ein pures Inselgefühl freuen kann.

Man ist abseits vom normalen Tourismusgeschäft. Die Insel liegt recht nah am östlichen Adriaufer. Die Temperaturen sind mediterran angenehm, die Wassertemperatur ebenso.

So ergeben sich auch die Freizeitmöglichkeiten für diese Insel. Zu nächst einmal ist alles angesagt, was mit Wassersport zu tun hat. Also Schwimmen, Tauchen, Segeln und Sonnen. Besonders interessant mag für den Wasserfan sein, dass hier ein steiniger Untergrund herrscht. Das bedeutet, dass das Wasser in aller Regel klar ist, Fische sind gut zu beobachte, man kann Metertief ins Wasser blicken. Der Fischreichtum der Adria ist legendär, wer also Taucht oder Schnorchelt, kommt hier auf seine Kosten. Segeln lohnt sich, man kann Yachten für wenig Geld leihen, die Adria gilt als stürmisch, man wird also als Skipper schon etwas gefordert.

Kulturell ist die Insel sowohl von Italien als auch von Kroatien gefärbt. Lange Zeit war die Insel unter italienischer Flagge, wurde erst durch die Friedensverhandlungen des ersten Weltkrieges zu Jugoslawien und der Teilrepublik Kroatien zugeschlagen.

Die Inselbewohner sind sehr religiös, in aller Regel katholisch geprägt. Es werden die katholischen Feste sehr intensiv gefeiert, es lohnt sich also, die Insel speziell zu Ostern oder zu den Festen der Inselheiligen zu besuchen. Die Feste sind farbenfroh und volkstümlich.

Wer genug hat vom Wasser, der kann auf dieser Insel einsam wandern. Die höchste Erhebung sind 700 Meter über dem Meeresspiegel. Man kann also schon recht stramm wandern, das ist nicht mit den Nordseeinseln zu vergleichen.

Erwähnenswert ist das Süßwasserreservoir der Insel. Es handelt sich um einen großen 6 qm großen See, dessen Grund unterhalb des Meeresspiegels liegt und des Oberfläche oberhalb der Meeresspiegels ist. Die Gegend um den See ist Bilderbuchhaft schön, leider ist der Zutritt zum Ufer gesperrt, da die Inselbewohner von selbigem ihr Trinkwasser beziehen.

  Teilen
Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...
|