Kroatien Griechenland Kroatien Italien Spanien



Weitere Lšnder:

Griechenland Urlaub
Kroatien Urlaub
Italien Urlaub
Spanien Urlaub

Zagreb

Zagreb ist als Hauptstadt des Staates Kroatien eine der Metropolen des Balkans. Das Stadtgebiet umfasst rund 640 qkm, und ca. 780.000 Menschen leben hier.

Der Tourist wird in der Regel entweder am Internationalen Flughafen von Zagreb oder am Hauptbahnhof ankommen. Der Flughafen befindet sich etwa 17 km vom Stadtzentrum entfernt. Shuttlebusse und Taxis sorgen für einen raschen Transfer in die Innenstadt.

Durch ihre Lage am Fluss Save und am Rande des Medvednica-Gebirges und durch das Klima (lange heiße Sommer und kurze Winter) ist die Stadt außerordentlich begünstigt. Zagreb wurde wohl im 11. Jahrhundert gegründet (erste urkundliche Erwähnung: 1094). Im Jahr 1242 verlieh König Bela IV. von Kroatien und Ungarn der Gemeinde das Stadtrecht.

Bekanntlich wurde Kroatien erst im Jahr 1991 unabhängig, wodurch Zagreb die Funktion der Landeshauptstadt übernehmen konnte. Zuvor war Kroatien von anderen Hauptstädten aus regiert worden: Als Teil Jugoslawiens von Belgrad aus (1918 - 1991) und davor jahrhundertelang von Wien aus als Teil der österreichisch-ungarischen Monarchie. Diese Zeit der Zugehörigkeit zur Habsburger Monarchie hat Zagreb sehr geprägt. Architektonisch, aber auch was die Mentalität der Bewohner mit ihrer Vorliebe für's Kaffeehaus und eine gewisse "Gemütlichkeit" betrifft, wirken Wien und Zagreb ein wenig wie große und kleine Schwester. Manche der prächtigen Gebäude Zagrebs, z.B. das Nationaltheater, würden auch am Wiener Ring eine gute Figur machen. Übrigens nennen manche Österreicher aus alter Gewohnheit Zagreb noch mit dem früher üblichen Namen "Agram".

Eine weitere Gemeinsamkeit von Wien und Zagreb ergibt sich aus ihren Wahrzeichen: Beide haben einen "Stephansdom"! Der Zagreber Stephansdom, heute meist "Kathedrale von Zagreb" genannt, ist eine der Sehenswürdigkeiten, die sich kein Tourist entgehen lassen sollte. Das Bauwerk geht auf das 13. Jahrhundert zurück, wurde immer wieder beschädigt und umgestaltet. Ihre heutige Gestalt im neugotischen Stil und ihre beiden eindrucksvollen Türme erhielt die Kirche gegen Ende des 19. Jahrhunderts.

Ein Charakteristikum von Zagreb sind die beiden markanten Stadtteile "Oberstadt" und "Unterstadt". Besonders sehenswert in der Oberstadt sind zwei religiöse Stätten: Die St.-Markus-Kirche und das Steinerne Tor. Die St.-Markus-Kirche wurde um 1200 im romanischen Stil erbaut und später gotisch gestaltet. Auffällig (und ein empfehlenswertes Fotomotiv!) ist der bunte Schmuck des Kirchendachs in Form von zwei riesigen historischen Wappen. Das Steinerne Tor war eigentlich ein Stadttor aus dem 13. Jahrhundert, aber es wurde in eine Kapelle verwandelt und ist jetzt eine beliebte kleine Wallfahrtsstätte. Übrigens ist Zagreb sehr katholisch geprägt und auch Sitz eines Erzbischofs.

In der Unterstadt sollte man sich das schon erwähnte Nationaltheater anschauen und unbedingt einen halben Tag für den Besuch des überaus interessanten Mimara-Museums einplanen. Seinen Namen hat das Museum von seinen Stiftern erhalten, einem wohlhabenden Ehepaar Mimara. Hier sind archäologische Funde und viele Kunstwerke ausgestellt. Das kunstsinnige Ehepaar trug Gemälde von internationalen Künstlern zusammen, wie z.B. Raffael, Rembrandt, Manet, um nur die berühmtesten zu nennen.

Wer in die Oberstadt hinauf möchte, kann natürlich zu Fuß gehen oder den Bus nehmen. Aber für den Touristen dürfte die Fahrt mit der Seilbahn am attraktivsten sein. Die Talstation befindet sich am Ban-Jelacic-Platz, der als einer der schönsten und belebtesten Plätze der Stadt ohnehin einen Besuch wert ist. Hier findet man Märkte und Geschäfte. Ein Einkaufsbummel könnte hier beginnen!

Zur Erholung nach dem Shoppen und Besichtigen täte vielleicht ein Besuch in einem der wunderbaren Parks von Zagreb gut. Im riesigen Maksimir-Park mit seinen Pavillons, Seen und Inseln könnte man sich einen ganzen Tag lang aufhalten, zumal er auch den Zoologischen Garten beherbergt.

  Teilen
Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...
|