Spanien Griechenland Kroatien Italien Spanien



Weitere Lšnder:

Griechenland Urlaub
Kroatien Urlaub
Italien Urlaub
Spanien Urlaub

Andalusien

Andalusien ( lateinisch Hispania Baetica, benannt nach dem Fluss Baetis ) befindet sich südlich am spanischen Festland und und grenzt im Norden an Kastilien-La Mancha und an die Extremadura und im Süden an das Mittelmeer und den Atlantik.
Andalusien grenzt im Westen an Portugal und im Osten an Murcia und nimmt eine Fläche von 87268km2 ein.
Die Betische Kordillere, das Becken des Guadalquivir, die südliche Abdachung und der Sierra Morena sind die zählen zu den bedeutendsten Naturräumen.
Den südlichsten Teil des Festlandes nehmen der Campo de Gibraltar, mit dem Felsen von Gibraltar ein.
Berühmt wurde diese Region vor allem durch den Flamenco, welcher einen Ursprung dort hat.

Die Hauptstadt von Andalusien ist Sevilla, welche das wichtigste Touristenzentrum des Landes darstellt.
Sevilla bieten vor allem durch ihre vielen Türme einen wunderschönen Anblick und ist die viert größte Stadt Spaniens.
In der Altstadt befinden sich vor allem viele enge Gassen.
Die Calle de Sierpes ist die belebteste Straße in Sevila und zeichnet sich durch ihre gewundene, schlangenartige Form aus.
Durch eine eiserne Brücke ist die Vorstadt Triana mit der Hauptstad, seit 1852, verbunden.
Auperdem befindet sich in Sevilla das einzige Flamencomuseum der Welt, das Museo del Baile Flamenco.
Die größte gotische Kathedrale, die Kathedrale Maria de la Sede, ist die drittgrößte der Welt und eine der schönsten Kirchen.
Sie wurde 1401 anstelle einer Moschee erbaut.
Die einzigen Überbleibsel dieser Moschee sind der Orangenhof und ein 97m hoher Glockenturm mit Ornamentmustern und 22 Glocken, der sogenannte Giralda.



Die Geschichte von Andalusien

Während der römischen Herrschaft lernten die Einwohner Andalusiens die lateinische Sprache und vertrugen sich gut mit den Legionären.
Die dort stationierten Legionäre blieben gerne in diesem warmen Land,.
Es wurden viele römische Niederlassungen gegründet, welche sich später zu großen Städten entwickelten.
Um die Ernte nach Italien und in andere Provinzen zu transportieren, wurden von den Römern Schifffahrtswege über Flüsse und Häfen eingerichtet, sowie Straßen gebaut.
Zu Beginn des 5. Jahrhunderts fielen Vandalen in Hispanien ein.
Die Westgoten eroberten, nach der Mitte des 5. Jahrhunderts, Hispanien und gründeten die Hauptstadt Toledo.
Im 7. Jahrhundert eroberten die Mauren und Meerenge in wenigen Jahren den größten Teil des Reichs.
Lange stand Andalusien unter islamischer Herrschaft, deren Einflüsse man heute noch in der Architektur sieht.
Ende des 15. Jahrhunderts wurde die Herrschaft der Mauren, in Spanien, durch die Reconquista beendet.

Mittlerweile wird Andalusisch gesprochen, ein spanischer Dialekt der sich sehr von der gängigen spanischen Aussprache unterscheidet.
Andalusien unterteilt sich in Sevilla, Granada, Cordoba, Malaga, Huelva, Jaen und Almeria.
Jerez de la Frontera und Ronda zählen zu den bekanntesten Städten der Region.

Andalusien ist eine der beliebtesten Regionen Spaniens und bietet für jeden Urlauber etwas.
Wunderschöne Strände über die Sie spazieren können.
Interessante Städte, in welchen man viel, über die Architektur und Kultur in Andalusien, lernen und diese bewundern kann.
Schöne Landschaften, bei welchen es sich lohnt den Fotoapparat mitzunehmen.
Wunderbare Dörfer mit zuvorkommenden Einheimischen.
Somit bietet Andalusien für jeden Urlauber etwas, sowohl Sehenswürdigkeiten als auch das Meer.

Da die Temperatur von Oktober bis Mai um zwischen 15 und 25 Grad liegt, kann man von einem warmen sehr angenehmen Klima ausgehen.
Die Einzige Ausnahme sind die Monate von Juni bis September die durchschnittlich sehr heiße 35 Grad aufweisen.
Durch diese, sehr warmen, Temperaturen steht einem Badeurlaub in Andalusien nichts im Wege.

  Teilen
Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...
|