Spanien Griechenland Kroatien Italien Spanien



Weitere Lšnder:

Griechenland Urlaub
Kroatien Urlaub
Italien Urlaub
Spanien Urlaub

Kulinarisches in Spanien

Spanien bezeichnet man als Land der Gegensätze. Die Costa del Sól, das Baskenland und Andalusien unterscheiden sich zwar sehr, was die Landschaft angeht, aber so vielfältig ist auch die Kochkunst und die Küche des Landes. Sehr weit wird man nicht kommen, wenn man ein Freund vom ausgiebigen Frühstück ist. Das spanische Frühstück, spanisch "Desayuno" genannt, besteht nur aus einem Milchkaffee und vielleicht ein paar Keksen. Oder die Spanier nehmen auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit einfach ein Hörnchen mit. Dazu wird in die Zeitung geguckt oder ein kleiner Plausch gehalten.

Zu den Hauptmahlzeiten allerdings kann man eine große Auswahl von Fingerfood oder Snacks finden. In Nordspanien findet man die Pichos, auch Tapas genannt und bestehen aus Oliven, kleinen Fischbällchen, Fleischbällchen oder gerösteten Erdnüssen mit Tomatensauce. Dazu gibt es oftmals Weißbrot oder eingelegtes Gemüse. In den Restaurants sind diese Tapas sehr teuer geworden, da dort nur "Edle Tapas serviert werden.

Zum Mittagessen gehen die Spanier oft aus dem Haus und setzen sich in Restaurants oder Cafés. Diese bieten viele Tagesmenus an. Über dem Mittagessen jedoch, steht das Abendessen. Dieses Abendessen dauert oft viele Stunden und wird Zuhause eingenommen. Hierzu kommt gerne die ganze Familie zusammen oder es werden Freunde eingeladen. Die Vorspeise bildet den Auftakt. Zu der Vorspeise, dem "Primer Plato", gibt es Eintöpfe mit Bohnen oder Linsen. Es werden auch gerne Tomaten - Gurkensuppen gereicht, die sogenannte "Gazpacho andalúz", oder man richtet die weltberühmte Tortilla an. Diese Tortilla besteht aus einem Kartoffelomlett mit Eiern. Dazu werden Gemüsesorten eingebacken. Viele Spanier essen anstatt einer Tortilla auch gerne eine Paella. Zu der Paella gibt es gebratenen Reis mit reichlich Gemüse, Aromatischen Meeresfrüchten und Hühnchenstückchen. Kein Besucher sollte sich bei einem Aufenthalt in Spanien diese Köstlichkeit entgehen lassen.
Das "Segundo Plato", das Hauptgericht, hat regional typische Fischgerichte. Diese sind, je nach Region, unterschiedlich angereichert. Was bei den Spaniern auch sehr beliebt ist, sind die gebratenen Hühnchen oder eine Art Gulasch, das Carne Guisada. Das Fleisch besteht aus Kalbfleisch, dazu gibt es Erbsen und Kartoffeln.

Spanien ist auch bekannt für seinen Käse. So wird für die kalte Küche die Sorten Roncal oder der Manchego Hartkäse verwendet. Überall in Spanien gibt es hochwertige und aromatische Wurstsorten. Weltbekannt ist auch der Serrano-Schinken oder die Chorizo, eine würzige Paprikawurst.
Dazu schmeckt am besten spanischer Rotwein. Einer der bekanntesten unter ihnen ist der Rioja Rotwein. Aber auch der Bodega-Wein ist sehr beliebt in Spanien.
In Spanien gibt es vorzügliche Dessertweine. Die Auswahl an Sherry ist sehr groß. Der Aperitif wird mit Mandelaroma gereicht. Dieser kann trocken bis lieblich sein.
Für die Süßspeisen eignet sich der leckere Turrón, ein feiner Milchreis oder man isst einen von den vielen Puddingsorten. Zu den besten gehört der nach Anis schmeckende Tortas de Aceite. Er ist sehr aromatisch und zart.

Im nördlichen Spanien, besonders aber in Katalonien gibt es typischen "Bacalao". Dies ist ein gesalzener und getrockneter Kabeljau. Da Spanien viel Küstenlandschaft besitzt, wird man vielerorts immer frischen Fisch auf der Speisekarte finden.
Die mediterrane Küche von Spanien, wurde als Weltkulturerbe vorgeschlagen. Das mag lustig klingen, aber die Regierung meint es ernst damit.

  Teilen
Tipps und Reiseinformationen
Urlaubsorte werden meist nach dem Wunschdenken ausgewählt und weniger nach dem, was die Gesundheit ausmacht. Das ist nun einmal so. Dass sich der Körper mit seinen Organen schon bei extremen...
Akklimatisation, auch Akklimatisierung genannt, ist die Anpassung der menschlichen Organe an klimatische Veränderung. Das ist meist dann der Fall, wenn man sich als Urlaubsziel Orte sucht, die de...
|